viele Hände im Sand, die aufeinander ausgerichtet sind

Anregungen für die Krippenpädagogik

Katharina Lorber, Jördis Hanf, Julia Zeiß

25.08.2011 Kommentare (0)

Beim gegenwärtigen Ausbau von Plätzen für die unter Dreijährigen werden an LeiterInnen und ErzieherInnen, die noch nciht so viel Erfahrung mit den Kleinsten haben, große Anforderungen gestellt. Aber auch diejenigen, die schon lange mit sehr jungen Kindern arbeiten, sind darauf angewiesen, mit neuesten Forschungsergebnissen vertraut gemacht zu werden. Hier helfen neue Veröffentlichungen zur Krippenpädagogik. Die folgenden beiden Kapitel befassen sich mit der Konzeptionsentwicklung  von Krippen (Autorinnen: Katharina Lorber und Jördis Hanf) und mit den räumlichen Voraussetzungen (Autorin: Julia Zeiß), die für die Jüngsten geschaffen werden sollten. Wir entnehmen diese Auszüge mit freundlicher Genehmigung des Verlages dem von Norbert Neuß herausgegebenen Buch "Grundwissen Krippenpädagogik - Ein Lehr- und Arbeitsbuch", das soeben im Cornelsen Verlag erschienen ist (ISBN 978-3-589-24729-5).

PDF Icon pdf-Datei 744 KB

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.