ErzieherIn.de

Antwort auf Kommentar

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (2)

  • Anita:
    31.05.2019 um 11:30 Uhr

    Hallo,
    ich werde Erzieherin in berufsbegleitender Ausbildung. Mein Arbeitsvertrag lautet auf 25 h pro Woche - in ihm ist allerdings nicht geregelt, an welchen Tagen gearbeitet wird. Praktisch ist es so, dass ich drei Tage in der Woche arbeite und an zwei Tagen die Schule besuche. In den Ferien habe ich alle fünf Tage zu arbeiten, es sei denn, ich habe Urlaub. Mein Urlaubsanspruch beträgt 30 Tage.
    Wie sich jetzt erst herausstellte rechnet mein Arbeitgeber so, als wenn ich von Montag bis Freitag je 5 Stunden zu arbeiten hätte, nur durch eine Gleitzeitregelung die Arbeit der Schultage auf die drei anderen verteile. Das hat zur Folge, dass für jeden Feiertag, jeden einzeln genommenen Urlaubstag oder Krankheitstag mein Stundensoll um fünf Stunden pro Woche sinkt und ich noch 20 Stunden an den beiden verbliebenen Tagen arbeiten müsste, um keine Minusstunden in dieser Woche zu erwirtschaften.
    Da es außerdem noch 3 Blockwochen Schule im Jahr gibt und ich nur etwa die Hälfte davon mit Weiterbildungsstunden abdecken kann, wurde mir angeraten, für mindestens eine Woche Urlaub zu nehmen (den ich dann in der Schule verbringen würde).
    Ich müsste, die gesamten Sommerferien 40 Stunden pro Woche arbeiten, um aus dem Minus herauszukommen. Allein durch die andere Berechnungsweise sind für mich schon 50 Minusstunden für 15 Tage zusammengekommen (je 3 einzelne Tage, die für mich 25h bedeuten würden, werden mit 15h berechnet - daher die Differenz von 10h für 3 Tage).
    Wie ist aus Ihrer Sicht die rechtliche Lage?

    1. LisaJares:
      31.05.2019 um 13:35 Uhr

      Guten Tag Anita,
      m.E. ist die Berechnung Ihres Arbeitgebers korrekt. Ein Urlaubsanspruch von 30 Tagen besteht nur Beier 5 Tage Woche. Bei einer anderen Berechnungsweise würde sich der Urlaubsanspruch entsprechend verringern.
      Ebenso gleicht es sich aus, da Sie ja z.B. für einen Überstundentag den Sie nehmen auch nur "5 Stunden" abgezogen bekommen. Ebenso verhält es sich mit einem Feiertag. Fällt dieser auf einen Schultag, verringert sich Ihr Soll an Wochenstunden ebenfalls.
      Mit freundlichen Grüßen


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Wehrfritz

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Stellenmarkt

22.10.2019 Integrationserzieher (w/m/d) für Grundschule, Berlin
Phorms Education SE
21.10.2019 Erzieher bzw. Tagespflegeperson (w/m/d), Fürstenfeldbruck
Landratsamt Fürstenfeldbruck
21.10.2019 Fachkraft (w/m/d) für betreute Wohngemeinschaften, Berlin
COMES e.V.
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Susanne Viernickel, Anja Voss, Elvira Mauz: Arbeitsplatz Kita. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2017. 202 Seiten. ISBN 978-3-7799-3313-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Holger Brandes, Markus Andrä, Wenke Röseler u.a.: Macht das Geschlecht einen Unterschied? Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2016. 197 Seiten. ISBN 978-3-8474-0616-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: