ErzieherIn.de
Kind beim Lesen von Bilderbüchern

Blick in ausgewählte Fachzeitschriften November 2019

Inhalt
  1. klein&groß 11/19
  2. TPS spezial 
  3. KiTa aktuell Baden-Württemberg 11.2019
  4. TPS 11/19

klein&groß 11/19

Im Fokus der November Ausgabe steht das Thema „Erziehungspartnerschaft“. Einführend dazu schreibt Armin Krenz unter dem Titel „Gemeinsam für das Kindeswohl“ seine Gedanken zur Erziehungspartnerschaft auf. 

Im thematisch passenden Interview spricht die Fachzeitschrift klein&groß mit der Erzieherin & Diplom-Sozialpädagogin Renate Maier-Lutz sowie mit der Erzieherin Friederike Kott.

Erziehungspartnerschaft 2.0, wie kann das aussehen? Erprobte Ideen aus der Kita-Praxis, wie man Eltern erreicht, stellt Maike Goedert-Büttner vor. 

In der Rubrik „Praxis 0-3 Jahre“ schreibt Peggy Sarnowsky-Bresnik über die Balance Krippenkinderkinder zu unterstützen und zu begleiten und Noreen Naranjos Velazquez stellt ein „Quitten-Lied“ vor.

In der Rubrik „Praxis 3-6 Jahre“ schreibt Mareike Brombacher über interkulturelle Kommunikation, Gerhard Friedrich gibt Anregungen, wie man Fröbels Spielgaben neu entdecken kann, Elisabeth Hajdus Beitrag widmet sich dem entdecken von Bäumen mit Kindern, Silke Bicker hat Adventszeitideen für die Leserinnen und Leser und in der Ideenkiste und dem Ideentablett von Sibylle Münnich dreht sich alles um das Thema Laternen.

In der Rubrik „Panorama“ stellt Horst Küppers diesmal die Frühpädagogik in Polynesien vor, Willi Dittrich baut ein Adventskalenderdorf und Andreas Schulz schreibt über die Wahrung der Würde von frühpädagogischen Fachkräften.

Über Vorbildrollen von pädagogischen Fachkräften und Eltern geht es im Beitrag von Kathrin Hudelmayer, die Autorin fragt in ihrem Beitrag „Welches Vorbild möchte ich eigentlich sein?“

Im Kita-Leitung spezial finden neue Kita-Leitungen eine Checkliste für den Start, zusammengestellt von Peggy Sarnowsky-Bresnik.

Die Fachzeitschrift wird ergänzt durch Terminhinweise, einen Fall der Kitarechtler, Medientipps sowie einem Poster mit Kernpunkten der Erziehungspartnerschaft. 

TPS spezial 

„Mission Zukunft“ lautet der Titel der TPS spezial. 

Im einführenden Beitrag von Elmar Drieschner geht es um die Frage, wie Kinder im Hier und Jetzt erfüllt und glücklich leben und dabei gleichzeitig relevante Fähigkeiten für die Zukunft erwerben.

Joachim Dietermann begibt sich auf die Spuren von Janusz Korczak und blickt darauf, wie Korczak die Sehnsucht nach Gerechtigkeit und Frieden in den Kindern wachhalten konnte.

Kinder haben ein anderes Zeitempfinden als Erwachsene. Ob und wann es im Denken von Kindern eine Zukunft gibt, ist Thema des Artikels von Lothar Klein.

„Die Heimat in mir“ lautet der Beitrag von Herbert Renz-Polster, in welchem er den Ursprung für autoritäre politische Haltungen sieht – nämlich in der Kindheit. 

Elke Alsgo plädiert in ihrem Beitrag für eine Reform des Ausbildungssystems von pädagogischen Fachkräften und deren Lehrkräften, um dem Notstand in Kitas auszugleichen.

Visionen von Kindern ernstnehmen ist der Tenor des Artikels von Rosy Hengstenberg. Anschaulich beschreibt sie wie aus dem Kind Geronimo mit dem Wunsch Musiker zu werden ein junger Musikfachhändler und Veranstaltungstechniker geworden ist.

Im Kita-Alltag passieren häufig unvorhersehbare Dinge, wie die Kita hier mit einem agilen Management agieren kann, darüber berichten Johanna Nolte und Franziska Schubert-Suffrian.

Matthias Kleinow und Juliane Noack Napoles sprechen sich für einen „eudaimogenetischen Blickwechsel aus, was das genau bedeutet erklären sie in ihrem Beitrag „Wie wird man eine gute Schwimmerin?“.

Silke Bauer beschreibt in ihrem Artikel praxisnah und anschaulich, wie sich Kinder mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auseinandersetzen.

Der Pfarrer und Religionspädagoge Hans Hilt plädiert in seinem Beitrag dafür, Kinder beim Philosophieren und Theologisieren ernst zu nehmen, da diese Gespräche über die Zukunft ungeahnte Tiefe haben. 

Was ist eigentlich Zeit? Was ist Zukunft? Und was stellen sich Kinder darunter vor? Hans-Joachim Müller hat mit Kindern darüber philosophiert und stellt die Erkenntnisse vor. 

Maike Brackhahn war drei Monate in Togo und schreibt darüber, was Kindheit, Erziehung und Zukunft in diesem westafrikanischen Land bedeuten. 

Helia Schneider wagt in ihrem Artikel „Das können Sie jederzeit dazu buchen“ einen Blick in die Zukunft und schildert wie Kitas im Jahr 2030 zu Dienstleistungszentren mutieren. 

Tonnen von Lebensmitteln landen im Müll, wie man das vermeiden kann und wie man in Kitas den Wert von Essen vermitteln kann, darüber klärt Simon Platter auf. 

Axel Briege und Yvonne Leidner sind von der Landesvertretung Schlwesig-Holstein und erläutern, was hinter dem Konzept Kita-Vision 2025 steht. 

KiTa aktuell Baden-Württemberg 11.2019

Im Blickpunkt der aktuellen Ausgabe der schreibt Hannegret Frohn über die Selbstfürsorge im Kinderschutz und gibt Tipps, wie professionelles Wohlfühlen gelingen kann.

Das Koblenzer Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit hat ein neues Diskursbild zur Inklusion erstellt, welches Prof. Dr. phil. Armin Schneider, Dr. phil. Andy Schieler, Marina Swat sowie Daniel Ross vorstellen.

„Ethik pädagogischer Beziehungen in der Kindertagespflege“ lautet der Beitrag von Ines Bloth, in welchem sie das Projekt „RESPEKT wird groß geschrieben – zur Ethik pädagogischer Beziehungen in der Kindertagespflege“ des Landesverband Baden-Württemberg e.V. vorstellt.

Prof. Dr. Kathinka Beckmann beleuchtet in ihrem Artikel die Gefahr des Risikoeinschätzsbogens und plädiert für die Notwendigkeit des kollegialen Austauschs im Team. 

Achtsamkeitspraktiken können Kinder in ihrer Resilienz unterstützen. Wie Kinder konkret in ihrer Widerstandsfähigkeit gestärkt werden können, schildert Anna-Maria Held.

Im Interview beantwortet Marion Lepold drei Fragen zur Digitalisierung im Kita-Alltag.

Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker stellt einen kostenlosen Online-Kurs zum Thema „Mitentscheiden und Mithandeln in der Kita“ vor. 

Die Fachzeitschrift wird ergänzt durch eine Kolumne von Frank Tofern sowie kurze und knappe Infos aus dem Bereich Kita.  

TPS 11/19

Die Ausgabe 11/10 der TPS widmet sich dem Thema „Ausbilden, Fortbilden, Weiterbilden.“ Im einführenden Beitrag „Die Brücke zum Verständnis“ von Gerd E. Schäfer sowie Lena S. Kaiser stellen die Autoren das Fortbildungskonzept der „Weltwerkstatt“ vor. 

In dem Beitrag von Peter Kessel geht es um den Einfluss der persönlichen Biografie auf das pädagogische Handeln von Fachkräften.

Saskia Franz berichtet in ihrem Artikel über ihre persönliche Karriere und fordert mehr Anerkennung für die berufspraktische Bildung. 

Mängelexemplar Erzieherin? Veronika Verbeek setzt sich mit der Ausbildung an Fachschulen und der Ausbildung an Hochschulen auseinander und kommt zu dem Schluss, dass es nicht darum geht wo gelernt wird, sondern was. 

Wie man das Gelernte aus Fortbildungen gewinnbringend für das gesamte Team nutzen kann, darum geht es im Beitrag von Herbert Vogt.

Die Autorin Ingrid Schulz setzt sich in ihrem Artikel mit der Besonderheit und dem Mehrwert von Inhouse-Seminaren auseinander.

Was machen eigentlich Fachberater*innen und wie sieht ihre Arbeit in den Kitas aus? Elke Alsago stellt das Berufsbild praxisnah vor.

An der Freien Dualen Fachakademie für Pädagogik erfahren die Studierenden Lernbegleitung, ebenso wie sie Kinder auf ihren Entwicklungswegen als Lernbegleiter*innen unterstützen sollen. Christina Wittiger und Eike Ostendorf-Servissoglou stellen das Lernkonzept vor. 

„Ein TÜV von innen“ lautet der Titel des Beitrags der Fortbildnerin Heike Vorholz. Sie stellt ihre Vision für ein Fortbildungskonzept der Zukunft vor. 

In Deutschland herrscht Fachkräftemangel in Kindertageseinrichtungen. Wie Fachkräfte aus dem europäischen Ausland in Deutschland beruflich einsteigen können, darüber berichtet Carsten Schlepper. 

Benedikt Sturzenhecker stellt eine Online- Fortbildung zur demokratischen Beteiligung von Kindern in Kindertageseinrichtungen vor.

Bei standardisierten Testverfahren geraten pädagogische Fachkräfte häufig in ein Dilemma, wie Fachkräfte hier eine Balance finden können, stellt Matthias Leder vor.

Ergänzt wird die Fachzeitschrift durch Rezensionen, Terminhinweise und eine Dilemma Situation zum Thema Netzwerk. 

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (0)


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Wehrfritz

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

11.12.2019 Pädagogische Fachkräfte (w/m/d) für stationäre und ambulante Hilfen, Dorsten
Evangelische Jugendhilfe Friedenshort GmbH
10.12.2019 Erzieher (w/m/d) für Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Hamburg
Freie und Hansestadt Hamburg
10.12.2019 Pädagogische Fachkräfte (w/m/d) für Jugend­hilfe, Freudenberg
Evangelische Jugendhilfe Friedenshort GmbH
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Julia Frohn, Ellen Brodesser, Vera Moser u.a. (Hrsg.): Inklusives Lehren und Lernen. Julius Klinkhardt Verlagsbuchhandlung (Bad Heilbrunn) 2019. 209 Seiten. ISBN 978-3-7815-2289-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Ullrich Böttinger, Klaus Fröhlich-Gildhoff (Hrsg.): Teilhabe aller Kinder ermöglichen. FEL Verlag Forschung Entwicklung Lehre (Freiburg) 2017. 91 Seiten. ISBN 978-3-932650-84-0.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: