ErzieherIn.de
zwei U3 Kinder

Corona-Krise: Erste interaktive Online-Kinderbetreuung geht in die nächste Runde

22.04.2020 Kommentare (0)

  • pme Familienservice pilotiert erfolgreich interaktive Kinderbetreuung für Kinder zwischen sechs und 12 Jahren.
  • Über 1.100 Anmeldungen aus 455 Familien zum virtuellen Programm in den Osterferien.
  • Aufgrund großer Nachfrage wird das Angebot bis zum Schulstart fortgeführt, um Eltern im Homeoffice zu entlasten. 
 
(Berlin, 22. April 2020) Große Ideen klingen immer nach ein bisschen Wahnsinn. Aber Kinder online betreuen? Dass das geht, beweist die interaktive Online-Kinderbetreuung des pme Familienservice. 
Die Kinder hören gespannt zu, was Lena Jeschke ihnen gerade erklärt. Dann heben alle die Arme und drehen sich im Kreis. Lena ist ihre Ferienbetreuerin während der Osterferien und spielt ein Bewegungsspiel mit ihnen. Das Besondere: Die Kinder sitzen zuhause in ihren Kinderzimmern, jedes alleine vor seinem Bildschirm. „Am Anfang war es schon etwas komisch, die Kinder so zu betreuen. Aber das hat sich schnell gegeben, und ich war überrascht, wie gut es funktioniert. Die Kinder haben sogar Bescheid gegeben, wenn sie mal kurz auf die Toilette mussten“, sagt die Mitarbeiterin des pme Familienservice.
 
Mehr als 500 Kinder in der ersten Ferienwoche
Seit Wochen sind alle Kitas und Schulen geschlossen, Spielplätze, Zoos und Schwimmbäder gesperrt. Hunderttausende Kinder sind seitdem den ganzen Tag zuhause. Ihre Eltern stehen täglich vor der großen Frage: Wie erledige ich heute meinen Job und halte gleichzeitig mein Kind bei Laune? Und genau das ist die Idee der Online-Kinderbetreuung: Eltern bei der Betreuung ihrer Kinder zu unterstützen, damit sie ein paar Stunden am Tag in Ruhe arbeiten können. Dass die Anmeldungen so hoch ausfallen, hätten selbst Martina Mann und Astrid Lethert nicht erwartet, die das virtuelle Programm entwickelt haben. „Es haben sich bereits in der ersten Ferienwoche 500 Kinder angemeldet“, sagt Lethert, Leiterin des pme Familienservice-Standorts Köln. Insgesamt waren es 1.100 Anmeldungen in den zwei Ferienwochen.
 
„Ich denke, am Ende der Woche werden wir alle gute Freunde sein“
Wie kann zwischen den Kindern und der Betreuerin eine persönliche Beziehung aufgebaut werden, wenn alles digital abläuft? Wenn jeder alleine vor seinem Bildschirm sitzt? Die Lösung lag nahe: kleine Gruppen mit höchstens sechs Kindern und einer festen Ferienbetreuungsperson. Das Konzept ging auf, erste Freundschaften zwischen den Kindern sind schon entstanden. Statt kleinen Zettelchen, die man heimlich der besten Freundin durch den Klassenraum zuwirft, schreibt man sich hier im Chat. „Ich war überrascht, wie schnell sich die Kinder gut verstanden haben“, sagt Michael Christmann, der eine Gruppe von Kindern zwischen neun und 12 Jahren betreut. „Wir haben viel geredet und uns Witze erzählt. Ich denke, am Ende der Woche werden wir alle gute Freunde sein“. Auch bei der sechsjährigen Lena sind anfängliche Berührungsängste schnell verflogen: “Also ich war am Anfang sehr aufgeregt. Das war alles so neu für mich. Aber dann war ich nicht mehr aufgeregt und habe mich jedes Mal darauf gefreut. Die Wochen davor waren sehr langweilig für mich, ich musste mit meiner Schwester alleine spielen. Diese Woche war gar nicht langweilig“.
 
Über 200 Arbeitgeber haben das Angebot angenommen
Die Feuerprobe hat das Ferienprogramm in der ersten Osterwoche mit Bravour gemeistert. „Die Eltern waren total begeistert, und die Kinder fragten schon nach der ersten Ferienwoche, ob es weitergeht“, sagt Think Tank-Leiterin Martina Mann vom pme Familienservice. „Wir haben unser digitales Betreuungsangebot für Kinder über die Ferien hinaus angepasst und verlängert“.
 
„Ein großes Dankeschön an Sie und das ganze Team, das innerhalb sehr kurzer Zeit dieses Online-Alternativprogramm auf die Beine gestellt hat. Ich habe selten zwei Stunden so konzentriert arbeiten können.“ Anke L., Sohn 7 Jahre
 
Hier ein paar Facts:
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ 

•Insgesamt 1.100 Anmeldungen in beiden Osterferienwochen 
•Über 200 Arbeitgeber haben die Online-Kinderbetreuung für ihre Mitarbeiter*innen bislang gebucht
•100 virtuelle Kleingruppen à 6 Kinder mit jeweils 1 Betreuer*in 
•2 Großgruppenevents pro Betreuungstag mit vielen verschiedenen Künstler*innen 
•100 Kinderbetreuer*innen insgesamt, 1 Kinderbetreuerin sogar aus Neuseeland zugeschaltet
•50 IT-Supporter des pme Familienservice standen am ersten Tag den Familien und Betreuer*innen von Anfang bis Ende zur Seite
•20 IT-Supporter sorgten jeden weiteren Tag für einen reibungslosen Ablauf 
•Extra Support-Hotline für Eltern
 
Über die pme Familienservice Gruppe
Im Auftrag von mehr als 900 Arbeitgebern unterstützt die pme Familienservice Gruppe Beschäftigte darin, Beruf und Privatleben gelingend zu vereinbaren und mit freiem Kopf arbeiten zu können. Die pme Familienservice Gruppe steht Berufstätigen bei Krisen zur Seite, z. B. bei Konflikten am Arbeitsplatz, Sucht- oder Partnerschaftsproblemen. Eltern unterstützt die pme Familienservice Gruppe dabei, die passende Kinderbetreuung zu finden, und bietet in über 75 Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen hochwertige und flexible Pädagogik. Mit einem Homecare-Eldercare-Service entlastet sie Berufstätige bei der Organisation und Finanzierung von Pflegedienstleistungen und bietet psychosoziale Unterstützung. Im Rahmen der pme Akademie werden Seminare, Workshops und Coachings zum Themenkomplex Personalführung und Personalentwick-lung angeboten. 
 
Die pme Familienservice Gruppe ist an mehr als 70 Orten in Deutschland, Österreich, Schweiz und Tschechien vertreten und beschäftigt über 1.900 eigene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zahlreiche Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen.
 
Quelle: pme Familienservice

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

22.09.2020 Erzieher (w/m/d) für bilinguale Kita, Berlin
Zebra International Kindergarten e.V.
22.09.2020 Erzieher (w/m/d) für Kindertageseinrichtungen, Nordkirchen
Katholische Kirchengemeinde St. Mauritius Nordkirchen
22.09.2020 Pädagogische Fachkräfte (w/m/d) für Kindertagesstätten und Sozialprojekte, Weimar
Hufeland-Träger-Gesellschaft Weimar mbH
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Jasmin Donlic, Elisabeth Jaksche-Hoffman, Hans Karl Peterlini (Hrsg.): Ist inklusive Schule möglich? transcript (Bielefeld) 2019. 310 Seiten. ISBN 978-3-8376-4312-1.
Rezension lesen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: