Kind mit Büchern

Digitalsicher in die Zukunft!

Jelena Wagner

10.05.2021 Kommentare (1)

Kontinuierliche Integration neuer Medien in die pädagogische Praxis. Die Neuzugänge wurden hinsichtlich ihrer Wirkung auf die Kinder kritisch hinterfragt, begutachtet und reflektiert. Die Kritiker und Befürworter lieferten sich nicht selten hitzige Diskussionen. Es dauerte eine gewisse Zeit bis sich diese »neuen« Medien in der Praxis etablierten und letztlich nicht mehr aus dem pädagogischen Re- pertoire weg zu denken waren. Gemeint sind dabei gemalte Bilder, Bücher, Fernseher usw. ...Techno- logische Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit und deren Präsenz im Lebensalltag geben Anlass darüber nachzudenken, die neuen digitalen Medien im Elementarbereich nicht nur zu implementieren, sondern durch kindgerechte Kompetenzvermittlung entschieden zu handeln.

 Beitrag: Digitalsicher in die Zukunft! (1,4MB)

Quelle: KiTa aktuell Baden-Würrtemberg 4.2021, S. 108-109

Ihre Meinung ist gefragt!

Diskutieren Sie über diesen Beitrag.

Kommentare (1)

Dr. Erika Butzmann 15 November 2021, 10:35

Die digitalsichere Zukunft wird kaum so zu erreichen sein, wie die Autorin dies in ihrem Artikel schildert. Denn hier wird nur die technische Seite der Geschichte betont, als ließe sich mit dem perfekten Umgang der digitalen Geräte durch das Kita-Personal die Medienkompetenz der Kinder erreichen. Was der Einsatz der digitalen Medien in der Kita mit den Kindern macht, wird ignoriert. Es scheint nicht klar zu sein, dass die Kinder von ihrer sozialen und kognitiven Entwicklung her erst im späteren Grundschulalter so weit sind, verantwortungsbewusst mit digitalen Medien um zu gehen. In der Kita wird nur die Faszination der Kinder für digitale Bilder bedient und daraus geschlossen, dass sie darüber Medienkompetenz entwickeln. Ein verhängnisvoller Trugschluss der Medienfachleute!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.