zwei U3 Kinder

Ein neues Thema: Hochsensitivität

Hedi Friedrich

06.06.2011 Kommentare (0)

Die Frühpädagogik beschreitet immer wieder neue Wege und macht überraschende Entdeckungen. Bisher spielt Hochsensitivität, also die Ausstattung mit extremer Sensibilität und Wahrnehmungsfähigkeit kaum eine Rolle in der Wissenschaft und in der Lehre. Das neue Heft von klein & groß widmet sich dieser Thematik in mehreren Beiträgen.

Mit Sicherheit hat schon die eine Erzieherin oder der andere Erzieher die Erfahrung gemacht, dass Kinder sehr unterschiedlich reagieren, bis hin zu scheinbar problematischer Sensibilität. So ist deren Thematisierung zum einen eine Unterstützung für diejenigen Fachkräfte, die schon häufig damit konfrontiert waren, aber nicht genau wussten, wie sie diese Phänomene deuten sollten. Zum anderen trägt das Sprechen über Hochsensivität zur Sensibilisierung der ErzieherInnen bei. Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion haben wir den Einführungsartikel von Hedi Friedrich übernommen. 

PDF Icon pdf-Datei 391 KB

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.