ErzieherIn.de
mehrere Kinder

Berlin/Potsdam: Familienfreundliche Betriebe engagieren sich für Kitas

10.08.2009 Kommentare (0)

In Berlin hat ein Bündnis von IHK, Handwerkskammer, DGB und dem Beirat für Familienfragen eine Deklaration zu einer familienorientierten Personalpolitik in Unternehmen unterzeichnet. Voraussetzung sei unter anderem, so die Bereichsleiterin Wirtschaftspolitik der IHK, Petra König, ein Engagement von Betrieben für Kitas mit flexiblen Öffnungszeiten (www.taz.de). Es gibt schon entsprechende Kooperationen, z.B. in der Kita am Potsdamer Platz der Fröbel-Gruppe. Dort haben fünf Unternehmen, darunter der Pharmakonzern Pfizer, der Fernsehsender N24 und der Autobauer Daimler Krippenplätze für den Nachwuchs ihrer Mitarbeiter reserviert. Die Arbeitgeber tragen auch einen Teil der Kosten (http://www.morgenpost.de/berlin/article1146048). Die Öffnungszeit ist daher flexibel auf die Bedürfnisse der berufstätigen Eltern zugeschnitten: Innerhalb des Zeitrahmens von 6 bis 20 Uhr können Eltern ihre Kinder unterbringen, nach Absprache sogar noch länger.
Auch für die Kita, die im Herbst im Siemens Technopark eröffnet wird, sind Kooperationen zwischen Kita-Träger und den ansässigen Betrieben im Visier (http://www.froebel-gruppe.de). Geplant ist ferner eine betriebsnahe Kita im Potsdamer Freizeitpark auf dem Filmgelände in Babelsberg. Hier ist sogar ein 24-Stunden-Betrieb vorgesehen. Im September soll der Bau beginnen. Im Rahmen der Entwicklung des Medienstandorts wird der Chef des Filmparks, Friedhelm Schatz, das Grundstück dafür zur Verfügung stellen. Die Kita wird im 24-Stunden-Betrieb arbeiten und 120 Kinder aufnehmen können. Angestellte des Filmparks, Beschäftigte der mittlerweile in Babelsberg ansässigen über 120 Firmen, der Filmstudios, der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) und des Senders RBB können dann ihre Kinder in unmittelbarer Nähe ihres Arbeitsplatzes unterbringen. Zumindest die Hälfte der neu entstehenden Betreuungsplätze werden so über die ortsansässigen Unternehmen vergeben, die andere Hälfte von der Stadt. Angesichts der nicht immer planbaren Arbeitszeiten in der Medienbranche soll laut Berliner Zeitung auch ein Kinder-Hotel mit dabei sein. Mehr: (http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv).

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (0)


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Wehrfritz

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

04.04.2020 Abteilungsleiter (m/w/d) für Kindertageseinrichtungen, Kornwestheim
Stadt Kornwestheim
02.04.2020 Leitung (w/m/d) Kindergarten, Lissabon und Estoril (Portugal)
Deutsche Schule Lissabon (Excellente Deutsche Auslandsschule)
02.04.2020 Sozialpädagoge oder Erzieher (w/m/d) für Mobile Jugendarbeit, Hennigsdorf
PuR gGmbH
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Susanne Viernickel, Anja Voss, Elvira Mauz: Arbeitsplatz Kita. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2017. 202 Seiten. ISBN 978-3-7799-3313-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Kathrin Nürge: Starke Erzieher - starke Kinder. Burckhardthaus Laetare Körner Medien UG (München) 2017. 240 Seiten. ISBN 978-3-944548-24-1.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: