Kinderhand an Baum

Handreichung: Bildung für nachhaltige Entwicklung und Erziehung sensibilisiert und angeregt durch die Natur, im Besonderen durch den Wald und seiner Pädagogik

Angela Christin Morbitzer

28.09.2022 | Fachbeitrag Kommentare (0)

Die Natur, hier in diesem Bericht liegt im speziellen der Schwerpunkt auf dem Bereich des Waldes, spricht zu den Kindern in einer ganz eigenen Sprache. Dadurch werden die Kinder bewusst für ein soziales Miteinander angeregt sowie für einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt sensibilisiert. Warum gelingt dies so hervorragend? 

Die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) will Menschen in die Lage versetzen, nachhaltig zu denken und zu handeln. Das erfordert die Auseinandersetzung mit dem Mensch- Natur- Verhältnis und mit Fragen der Gerechtigkeit. Das Bildungskonzept stellt den Menschen in den Mittelpunkt der Betrachtung. Dieser soll handlungsfähig werden, um z.B. mit komplexen Situationen umzugehen, sich beteiligen zu können und eigene Standpunkte zu entwickeln. BNE will deshalb solche Kompetenzen fördern, um das eigene Leben, die Gesellschaft und die Zukunft im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung mitgestalten zu können. Dies sollte schon bei kleinen Kindern angelegt werden. Durch den Austausch und die Auseinandersetzung mit Themen des Umweltschutzes und der Naturwissenschaften werden den Kindern etwas über soziale Gerechtigkeit, Menschenwürde, Demokratie und ökologische Verträglichkeit vermittelt. 

Das bedeutet für uns und unsere Praxis: Sich mit der Natur, mit der Bildung durch die Umwelt, auseinanderzusetzen ist auch immer eine Auseinandersetzung mit sich selbst

Hier stellt sich nun die Frage: Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten werden hierfür benötigt seitens allen Akteuren, den Kindern und den pädagogischen Fachkräften. 

In den nun folgenden Kapiteln werden Sie angeregt über sich selbst Nachzudenken, neue Erkenntnisse zu erlangen und sicher auch Altes zu festigen. Alle Ansätze zur nachhaltigen Erziehung und Bildung werden durch die Waldpädagogik unterstützt und durch sie formuliert.

 Handreichung: Bildung für nachhaltige Entwicklung und Erziehung sensibilisiert und angeregt durch die Natur, im Besonderen durch den Wald und seiner Pädagogik (6,7MB)

Autorin:

Angela Christin Morbitzer ist staatlich anerkannte Erzieherin, Fortbildnerin, Waldpädagogin,
Atelier- und Werkstattpädagogin, Kindheitspädagogin B.A., Kindheit- und Sozialwissenschaftlerin M.A. und unterichtet aktuell im sozialpädagogischen Arbeitsfeld.

 

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.