ErzieherIn.de
mehrere Kinder

Instrumentalisierung von sexuellem Missbrauch durch Neonazis

12.12.2013 Kommentare (1)

Rechtsextreme greifen verstärkt und zielgerichtet das Thema sexueller Kindesmissbrauch auf. Sie instrumentalisieren es für ihre Zwecke und nutzen es, um ihre populistischen Forderungen in der Mitte der Gesellschaft zu platzieren. Die Amadeu Antonio Stiftung hat deshalb mit Unterstützung des Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung die Broschüre „Instrumentalisierung des Themas sexueller Missbrauch durch Neonazis“ herausgebracht, die heute in Berlin einem Fachpublikum vorgestellt wurde. Die Publikation klärt über Ziele und Strategien von Rechtsextremen auf und gibt Handlungsempfehlungen für Fachstellen, Betroffene und Zivilgesellschaft, die auf der heutigen Veranstaltung mit Expertinnen und Experten diskutiert wurden.

„Wir müssen alles dafür tun, dass Vereine, Organisationen, und Beratungsinitiativen, die sich aktiv im Bereich der Aufklärung, Prävention oder Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch engagieren, besser vor rechtsextremer Instrumentalisierung geschützt werden“, betonte Johannes-Wilhelm Rörig, Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs. Die neue Broschüre könne dafür sehr gute Unterstützung leisten. Mit drastischen Forderungen wie „Todesstrafe für Kindesschänder“ treten Rechtsextreme als vermeintlich tatkräftige politische Alternative auf, schüren Ängste, legen den Fokus aber ausschließlich auf die Bestrafung von Tätern und Täterinnen und polemisieren gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung. „Rechtsextremen geht es dabei nicht um die Unterstützung von Betroffenen oder die Prävention von sexuellem Missbrauch, sonde rn um Aufmerksamkeit, Wählerstimmen und die Verherrlichung von Gewalt“, so die Autorinnen von der Fachstelle Gender und Rechtsextremismusprävention der Amadeu Antonio Stiftung.

Die Instrumentalisierung findet verstärkt auch in sozialen Netzwerken wie beispielsweise auf Facebook statt. Dort wird versucht, schnelle Zustimmung von vielen Personen zu erhalten, insbesondere auch von solchen, die die Seiten auf den ersten Blick nicht als Seiten von Rechtsextremen identifizieren bzw. sich nicht als rechtsextrem verstehen. „Organisationen sollten sich deshalb deutlich gegen rechts positionieren, zum Beispiel auf der eigenen Website, das macht eine Verlinkung der Seite für Neonazis unattraktiv. Insbesondere ein demokratisches Leitbild kann helfen, Neonazis fernzuhalten“.
Die Fachstelle Gender und Rechtsextremismusprävention der Amadeu Antonio Stiftung klärt erfolgreich Vereine, Nichtregierungsorganisationen und andere Institutionen zum Thema Rechtsextremismus auf.

Die Broschüre „Instrumentalisierung des Themas sexueller Missbrauch durch Neonazis“ wurde vom Unabhängigen Beauftragten gefördert und kann über die Amadeu Antonio Stiftung oder die Geschäftsstelle des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs bezogen werden.
Weitere Informationen unter www.beauftragter-missbrauch.de und www.amadeu-antonio-stiftung.de

Quelle: Pressemitteilung der Fachstelle Gender und Rechtsextremismusprävention der Amadeu Antonio Stiftung und des unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs vom 9.12.2013

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (1)

  • Angelika Oetken:
    03.09.2018 um 13:08 Uhr


    Danke für die Veröffentlichung. Wie wichtig die Warnungen schon vor 5 Jahren waren, können wir anhand der aktuellen Entwicklungen ablesen.

    Angelika Oetken, Berlin-Köpenick, Opfer von sexualisierter Misshandlung, ehrenamtlich beim Fonds Sexueller Missbrauch engagiert

    Antworten


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Akademie für Kindergarten, Kita und Hort GmbH

Die Akademie ist Ihr kompetenter Weiterbildungspartner. Ob Seminare, Lehrgänge, Teamfortbildungen oder Fernkurse – bei uns können Sie sich einer Fortbildung auf höchstem Niveau sicher sein! Informieren Sie sich jetzt unter www.kindergartenakademie.de

Wehrfritz

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Stellenmarkt

24.09.2018 Pädagogische Fachkräfte (w/m) für Kindertagesstätte, Berlin
Federlos gUG (haftungsbeschränkt)
24.09.2018 Pädagogische Fachkräfte (w/m) für Wohnbereich, Oberhausen
Heilpädagogischer Wohn- und Beschäftigungsverbund gGmbH
21.09.2018 Einrichtungsleiter/in für Kinderkrippe, München
KiBeG - Gemeinnützige Gesellschaft für Kinderbetreuung mbH
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Holger Brandes, Markus Andrä, Wenke Röseler u.a.: Macht das Geschlecht einen Unterschied? Verlag Barbara Budrich (Opladen, Berlin, Toronto) 2016. 197 Seiten. ISBN 978-3-8474-0616-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Kathrin Nürge: Starke Erzieher - starke Kinder. Burckhardthaus Laetare Körner Medien UG (München) 2017. 240 Seiten. ISBN 978-3-944548-24-1.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: