ErzieherIn.de
Studentin im Hörsaal

Internationale Studie zu den Auswirkungen der Corona-Krise bei Kindern und Jugendlichen

30.04.2020 Kommentare (0)

Forscherinnen und Forscher der Universitäten Zürich und Bern führen eine anonyme Online-Umfrage zu den Auswirkungen der Corona-Krise bei Kindern und Jugendlichen durch. Es können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte für Kinder zwischen 1-10 Jahren und Jugendliche ab 11 Jahren aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein teilnehmen. Die Teilnahme ist ab sofort online möglich.

Hintergrund der Studie: Die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus stellt für alle eine ganz neue und herausfordernde Situation dar. Diese Studie hilft besser zu verstehen, wie sich die Corona-Krise auf das Befinden und Verhalten bei Kindern und Jugendlichen auswirkt. Dadurch sollen wichtige Erkenntnisse darüber gewonnen werden, wie man am besten mit dieser oder ähnlichen Situationen umgehen kann.

Die Umfrage dauert etwa 15 Minuten. Sie beinhaltet Fragen zur aktuellen Lebenssituation, dem Grad der Exposition mit dem Corona-Virus, Auswirkungen auf das Verhalten und Befinden, Sorgen der Familie und der einzelnen Personen sowie mögliche positive und negative Konsequenzen der Situation für den familiären und schulischen Kontext. Zudem können die befragten Personen über ihren Umgang mit der Krise berichten und positive Bewältigungsstrategien weitergeben.

Links zu den Befragungen:

Link für Eltern von Kindern zwischen 1-6 Jahren

Link für Eltern von Kindern zwischen 7-10 Jahren

Link für Jugendliche ab 11 Jahren

Die Studie wird von Prof. Markus Landolt (Universität Zürich, Schweiz) und Prof‘in Stefanie Schmidt (Universität Bern, Schweiz) durchgeführt. Sie erforschen das Befinden und Erleben von kritischen Lebensereignissen vom Kleinkind- bis zum Jugendalter und entwickeln darauf aufbauend wirksame Präventionsansätze. Mit dieser Studie möchten Sie besser verstehen, wie es Kindern und Jugendlichen in der aktuellen Situation geht und welche Unterstützung sie sich wünschen.

Quelle: Mitteilung von Prof‘in Stefanie Schmidt, Universität Bern, vom 24.4.2020

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (0)


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

FEHLER
Variable dbi nicht definiert. Kein Datenbankzugriff möglich.

Die Ausführung des Programms wird beendet.
Der Webmaster wurde über den Vorgang informiert.

weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Annett Maiwald: Erziehungsarbeit. Springer VS (Wiesbaden) 2018. 897 Seiten. ISBN 978-3-658-21574-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Susanne Viernickel, Anja Voss, Elvira Mauz: Arbeitsplatz Kita. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2017. 202 Seiten. ISBN 978-3-7799-3313-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: