mehrere Kinder

"Kinder finden Betreuung" - Ein Aktionsprogramm des Deutschen Städte- und Gemeindebundes

Hilde von Balluseck

06.01.2013 Kommentare (0)

Um dem drohenden Mangel an Kitaplätzen,  ErzieherInnen und Tagespflegepersonen entgegenzuwirken, hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund eine ganze Reihe von Vorschlägen gemacht.

Die wichtigsten Punkte:

  • Eine Ausbildungsinitiative soll Quereinstiege und die Anerkennung ausländischer Abschlüsse erleichtern.
  • Ausbau der Tagesbetreuung
  • Zusätzliche Stellen beim Bundesfreiwllligendienst
  • Erleichterung bei den vergaberechtlichen Vorgaben für Baumaßnahmen
  • Vereinbarungen mit der Wirtschaft zur Schaffung von Betriebskindergärten
  • "Kitaplatz-Sharing", d.h. zwei Kinder teilen sich einen Kita-Platz.

Der folgende Punkt bereitet jedoch Sorgen:

"Überprüfung und Flexibilisierung von Standards, um mittel- und kurzfristig zusätzliche Plätze zu schaffen.
Dies gilt insbesondere für Vorgaben bei den Raum-größen und Grundstücksflächen. Für eine begrenzte
Zeit sollten notfalls auch zusätzliche Kinder in Gruppen aufgenommen werden."

Während in Fachkreisen Übereinstimmung darüber besteht, dass die Kita-Gruppen verkleinert werden sollen, wird hier einer Vergrößerung von Gruppen das Wort geredet. Das wäre keine gute Lösung!

Hier finden Sie das Dokument. Sie können das Dokument herunterladen unter http://www.dstgb.de/dstgb/Kommunalreport/DStGB-Aktionsprogramm%20%22Kinder%20finden%20Betreuung%22/Kitaausbau_nov12_v2.pdf

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.