ErzieherIn.de
zwei U3 Kinder

Kinder und YouTube

17.01.2018 Kommentare (0)

Da kann man Videos ansehen, Bibi & Tina und Die Eisköniginund so. Aber auch Auto-Videos für Papa und welche, die ich nicht gucken darf.“ (Lilly, 8 Jahre). Solche und ähnliche Aussagen sind in den Ergebnissen der aktuellen qualitativen Kinderbefragung zu finden, die FLIMMO unter 6- bis 13-Jährigen zum Thema YouTube durchgeführt hat.

Die Kinder gaben an, YouTube meist auf dem Smartphone zu nutzen. Dabei stehen bei den jüngeren Befragten lustige und unterhaltsame Videos oder Hilfestellungen zu Fragen rund um Alltags- oder Schulthemen ganz oben auf ihrer Beliebtheitsskala. Bei der Hälfte der befragten Kinder gibt es zu Hause Regeln für die Nutzung der Video-Plattform. So dürfen sich die Mädchen und Jungen etwa nur zu einer bestimmten Tageszeit oder für eine begrenzte Dauer mit YouTube beschäftigen. In vielen Familien der Befragten gibt es auch Absprachen darüber, was sich die Kinder ansehen dürfen. Ungefähr bis Ende des Grundschulalters begleiten viele Eltern die Nutzung von YouTube und wählen die Videos aus. Bei älteren Kindern in der Stichprobe bekommen sie es hingegen oft nur noch am Rande mit. Vor allem, wenn die Inhalte auf dem eigenen Smartphone angeschaut werden.

Die YouTuber spielen für die älteren interviewten Mädchen und Jungen eine besonders große Rolle, häufig werden die Social-Media-Stars sogar als Vorbild angesehen. Authentizität, Offenheit und Sympathie waren den Kindern dabei wichtig. Sie möchten unterhalten werden, orientieren sich aber auch an deren Wertvorstellungen. Die befragten 6- bis 13-Jährigen nannten 97 YouTuber, die sie kennen, am häufigsten die folgenden drei: 

  1. BibisBeautyPalace
  2. Julien Bam
  3. Dagi Bee

Der ausführliche Bericht zur FLIMMO-Kinderbefragung liefert viele weitere Ergebnisse. Er ist online abrufbar unter www.flimmo.tv/kinderbefragung

Quelle: Pressemitteilung FLIMMO

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

24.11.2020 Erzieher (w/m/d) für Kindertagesstätte, Jesteburg
Samtgemeinde Jesteburg
24.11.2020 Pädagogen (w/m/d) für Erziehungsstellen, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern
Leinerstift e.V.
24.11.2020 Pädagogische Fachkraft (w/m/d) für Kindertagesstätte, Köln
Caritasverband für die Stadt Köln e.V.
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Jasmin Donlic, Elisabeth Jaksche-Hoffman, Hans Karl Peterlini (Hrsg.): Ist inklusive Schule möglich? transcript (Bielefeld) 2019. 310 Seiten. ISBN 978-3-8376-4312-1.
Rezension lesen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: