mehrere Kinder

Lösungsmöglichkeiten zur Beseitigung des Fachkräftemangels in Bayern

14.09.2022 Kommentare (0)

Nachdem wir in letzter Zeit deutlich scharfe Kritik bezüglich der Neuerungen in den Kitas und den damit verbundenen Qualitätseinbußen (deutlich) geäußert haben, möchten wir nun den Blick in die Zukunft richten. Dabei ist es uns wichtig, wie immer in der Arbeit unseres Verbandes, lösungs-und dialogorientiert zu agieren. Der akute Fachkräftemangel in Bayern ist für uns als Verband Kita-Fachkräfte Bayern e.V. ein enorm wichtiges Thema. Häufig wenden sich Mitglieder mit ihren Sorgen und Nöten an uns.

In Gesprächen mit der Politik und deren VertreterInnen scheitert ein Vorankommen meist an detaillierten, sofort umsetzbaren und bereits erarbeiteten Lösungsmöglichkeiten. Leider steht hier inzwischen oftmals die Quantität vor der Qualität. 

Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Ideen des Verbandes (insbesondere unserer Mitglieder) realistisch und praxistauglich niederzuschreiben. Dabei steht eine hohe Fachlichkeit und Qualität, zugunsten der Kinder und Mitarbeiter sowie deren Bedürfnisse und Rechte, stets an erster Stelle.  

Eine grobe Übersicht bietet die Mindmap, die anschaulich macht, welche Bereiche schwerpunktmäßig verändert oder angeglichen werden müssen. Die genaue Erläuterung zu diesen Punkten finden Sie im Anhang.  

Fachkräftemangel ist ein altbekanntes Problem in Kitas, das sich in den nächsten Jahren durch den Anspruch auf die Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder weiter verschärfen wird. Lassen Sie uns also JETZT entgegensteuern, bevor das Kita-System kollabiert. Damit wir gute Fachkräfte halten und neue langfristig gewinnen können, benötigen wir dringend bessere Arbeits- und Rahmenbedingungen. Alles andere ist nur eine Verlagerung des Problems und wird zu Lasten der Bildungs-und Erziehungsarbeit gehen. 

 Mindmap (164KB)

 Fachkräftemangel Lösungsmöglichkeiten (369 KB)

Quelle: Verband Kita-Fachkräfte Bayern e.V.

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.