ErzieherIn.de
zwei U3 Kinder

Mehrsprachige Vorleseaktionen multimedial gestalten

Medienempfehlungen, Aktionsideen und Webinar für Kita-Fachkräfte im Rahmen des Projektes #medienvielfalt
 
Mainz, 09. September 2020. Hallo, Bonjour, Salam – Kita-Fachkräfte hören in ihren Einrichtungen täglich eine Vielzahl verschiedener Sprachen. Mehrsprachige Vorleseaktionen sind dabei eine gute Möglichkeit, alle Kinder an Sprache und Geschichten heranzuführen, ihnen spielerisch neue Wörter beizubringen und dabei Wertschätzung für unterschiedliche Herkunftssprachen zu vermitteln.

Deshalb bietet die Stiftung Lesen in ihrer siebten Ausgabe von #medienvielfalt viele Tipps, mit welchen Medien eine mehrsprachige Vorlesestunde gestaltet werden kann. Mit Reimen, Liedern und Fingerspielen aus aller Welt, Bilderbüchern, Vorlese-Apps, Suchbildern, einem Kamishibai oder audiodigitalem Stift werden alle Kinder mit ihren jeweiligen Muttersprachen einbezogen. Begleitende Lautschriften, Nachschlagewerke und CDs helfen Kita-Fachkräften dabei, in verschiedenen Sprachen vorzulesen.
 
„Mehrsprachigkeit in Kitas ist Realität, gleichzeitig Bereicherung und Herausforderung. Wir möchten Erzieherinnen und Erzieher dabei unterstützen, mit den Kindern in die Welt vieler Herkunftssprachen einzutauchen – und ihnen das mit Medienempfehlungen und Aktionstipps so einfach wie möglich machen. Auch wenn nicht jedes Kind die Wörter gleich versteht, kann es durch Bilder oder spielerische Elemente den Sinn der Geschichte erfassen und sich so langsam an eine neue Sprache herantasten“, erklärt Sabine Uehlein, Geschäftsführerin Programme der Stiftung Lesen.
 
Die Empfehlungsliste steht ab jetzt kostenfrei zum Download bereit auf www.stiftunglesen.de/medienvielfalt. Zudem können sich Interessierte dort für das dazugehörige Webinar am 08.10.2020 anmelden. In unserem neuen Erklärfilm geben wir außerdem Tipps, worauf bei der Auswahl verschiedener Vorlesemedien zu achten ist. Unterstützt wird das Projekt #medienvielfalt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“.

Quelle: Stiftung Lesen

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

30.09.2020 Erzieher (w/m/d) für Krisenwohngruppe, Berlin
Bürgermeister Reuter Soziale Dienste gGmbH
30.09.2020 Erzieher (w/m/d) für stationäre Einrichtung für Jugendliche, Berlin
Paul Gerhardt Werk
30.09.2020 Erzieher bzw. Sozialpädagogen (w/m/d) für Kindertagesstätten, München
BRK-Kreisverband München
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Jasmin Donlic, Elisabeth Jaksche-Hoffman, Hans Karl Peterlini (Hrsg.): Ist inklusive Schule möglich? transcript (Bielefeld) 2019. 310 Seiten. ISBN 978-3-8376-4312-1.
Rezension lesen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: