ErzieherIn.de
mehrere Kinder

Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung

19.03.2020 Kommentare (0)

Gemeinsam für kulturelle Bildung im frühen Kindesalter: Am 6. Februar 2020 gründete sich in Berlin das bundesweite Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung. Rund 100 Akteure und Akteurinnen aus Politik, Wissenschaft, Bildung, Kunst und Kultur waren dazu in der Robert Bosch Stiftung zusammengekommen.

Wir wollen als Trägerin des Netzwerkes einen Resonanzboden schaffen, ohne zu sagen, wo es lang geht“, betont Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung zu Beginn der Veranstaltung. „Wir wollen dafür sorgen, dass sich das Potenzial des Netzwerkes und seiner Mitglieder voll entfalten kann.

Und dieses Potenzial war auf der Auftaktveranstaltung tatsächlich überall zu spüren. Zwei Tage lang widmeten sich die Teilnehmenden in Barcamps und Topic-Cafés den Fragen: Wie wollen wir künftig zusammenarbeiten? Wie füllen wir das Netzwerk mit Leben und wie bringen wir es zum Fliegen?

Kulturelle Bildung prägt schon die Jüngsten

Kunst und Kultur eröffnen schon kleinen Kindern neue Perspektiven auf die Welt. Gerade in den ersten Lebensjahren entwickeln Kinder grundlegende Wahrnehmungs- und Ausdrucksweisen. Kulturelle Bildung greift viele Aspekte auf, wie Kinder lernen und die Welt entdecken. Sie trägt in besonderer Weise dazu bei, dass sie ihr Wissen, ihre Kompetenzen und ihre Persönlichkeit entwickeln.

Das Netzwerk Frühe Kulturelle Bildung setzt sich deshalb dafür ein, dass auch kleinere Kinder einen Zugang zur kulturellen Bildung erhalten und so ihre Teilhabechancen verbessert werden. Das bundesweite Netzwerk will den interdisziplinären Diskurs befördern, Kompetenzen bündeln sowie notwendige Veränderungen auf politischer, struktureller und fachlicher Ebene anstoßen.

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung als Trägerin

Ins Leben gerufen wurde das Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung auf Initiative der Robert Bosch Stiftung GmbH und der Bertelsmann Stiftung in Partnerschaft mit der Stiftung Brandenburger Tor. Die Trägerschaft des Netzwerks übernimmt die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Die Robert Bosch Stiftung unterstützt den Aufbau des Netzwerks in den kommenden beiden Jahren mit einer Anschubfinanzierung.

Quelle: Deutsche Kinder- und Jugenstiftung

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

27.11.2020 Mitarbeiter (m/w/d) für das ambulant betreute Wohnen, Bonn
Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg gGmbH
27.11.2020 Pädagogische Fachkraft (w/m/d) als stellvertretende Leitung für Kinderhort, Pforzheim
Stadt Pforzheim
27.11.2020 Pädagogische Fachkräfte (m/w/d), München
Minihaus München
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Annett Maiwald: Erziehungsarbeit. Springer VS (Wiesbaden) 2018. 897 Seiten. ISBN 978-3-658-21574-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: