ErzieherIn.de

Studentin im Hörsaal

Neue Publikationen: Mehrsprachigkeit und inklusive sprachliche Bildung in Kitas

Mehrsprachiges Aufwachsen gehört nicht erst seit den jüngsten Fluchtbewegungen zur Realität im Einwanderungsland Deutschland: Viele Kinder verständigen sich in ihren Familien anhand mehrerer Sprachen. Doch oft erleben sie die Kindertageseinrichtung als einsprachigen Bildungsort, an dem ihre Familiensprache nicht berücksichtigt wird und das bislang erworbene Sprachrepertoire keine Rolle spielt. Vor diesem Hintergrund hat Professorin Dr. Argyro Panagiotopoulou (Universität zu Köln, Lehrstuhl für Bildung und Entwicklung in Früher Kindheit) im Auftrag der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) eine Expertise verfasst, die beschreibt, wie das Potenzial der Mehrsprachigkeit von Kindern und pädagogischen Fachkräften genutzt werden kann, um die frühkindliche Sprachentwicklung zu unterstützen.
Die Publikation gibt einen Einblick in die gelebte Mehrsprachigkeit und stellt das Konzept „Translanguaging“ vor: Das Mischen von Sprachen, das mehrsprachig Aufwachsende im Alltag selbstverständlich anwenden. Die Autorin plädiert dafür, „Translanguaging“ als legitime Sprachpraxis und Strategie bei einem dynamischen Spracherwerb zu betrachten: „Das Repertoire mehrsprachig aufwachsender Kinder muss als integrales Ganzes gesehen werden und darf nicht nach monolingualen Maßstäben bewertet werden“, sagte Professorin Dr. Argyro Panagiotopoulou auf dem WiFF-Bundeskongress Anfang Dezember in Berlin. Die erste Sprachwelt eines Kindes bilde eine Plattform für die Entwicklung der quersprachigen Kompetenz. Bildungseinrichtungen forderte sie deshalb auf, respektvoll mit den familialen Sprachwelten der Kinder umzugehen. Die Realisierung einer inklusiven sprachlichen Bildung bedeute, mono- und quersprachige Sprachpraktiken zu wü ;rdigen sowie alle Kinder als angehende Mehrsprachige anzuerkennen und sie bei ihrem natürlichen Sprachenerwerb zu unterstützen.
Inklusive sprachliche Bildung hat zum Ziel, alle Kinder zu erreichen – eine verantwortungsvolle und herausfordernde Aufgabe für frühpädagogische Fachkräfte. Welche Kompetenzen Fachkräfte dafür benötigen beschreibt Band 11 der Reihe Wegweiser Weiterbildung, insbesondere das darin enthaltene Kompetenzprofil: Es berücksichtigt die Aspekte Mehrsprachigkeit, Migration und Behinderung und wurde von Expertinnen und Experten aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen gemeinsam erarbeitet. Der Wegweiser Weiterbildung unterstützt Weiterbildnerinnen und Weiterbildner dabei, kompetenzorientierte Angebote zur inklusiven sprachlichen Bildung zu konzipieren und umzusetzen.
Zu den Publikationen: Panagiotopoulou, Argyro (2016): Mehrsprachigkeit in der Kindheit. Perspektiven für die frühpädagogische Praxis, Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte, WiFF Expertisen, Band 46. München: http://www.weiterbildungsinitiative.de/aktuelles/news/detailseite/data/mehrsprachigkeit-und-inklusive-sprachliche-bildung-in-kindertageseinrichtungen/
Deutsches Jugendinstitut/Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (Hrsg.) (2016): Inklusive Sprachliche Bildung. Grundlagen für die kompetenzorientierte Weiterbildung, Band 11. München: http://www.weiterbildungsinitiative.de/publikationen/details/data/inklusive-sprachliche-bildung/

Quelle: Pressemitteilung der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) vom 15.12.2016

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (0)


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Lange Nacht der FRÖBEL-Kindergärten 2017

Wir machen die Nacht zum Tag! Auf einer exklusiven Bustour am 7. September entdeckt ihr drei FRÖBEL-Kindergärten in Berlin. Lernt unsere Leitungen vor Ort kennen und lasst euch inspirieren von den pädagogischen Highlights der Häuser. Mehr Infos unter www.froebel-gruppe.de/lange-nacht

apexsocial

20-30 Jahre & auf Jobsuche? Einzigartige Arbeitserfahrungen in Amerika/Australien sammeln. 12-24 Monate bezahlter Auslandsaufenthalt - helfen, weiterbilden, reisen. Jetzt informieren!
www.apex-social.org/paedagogen

Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Stellenmarkt

20.07.2017 Erzieher/innen, Frühpädagogen (w/m) oder Kinderpfleger/innen für Kita, Reutlingen
Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim – Anstalt des öffentlichen Rechts –
19.07.2017 Erzieher/in für Wohngruppe alternierender Betreuung, Berlin
Diakonie Jugend- & Familienhilfe Simeon gGmbH
19.07.2017 Erzieher/innen und Kinderpfleger/in für Kindergarten, München
RAULINO Kindergarten e.V.
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Thurid Holzrichter: Ich tue mir gut - Selbstfürsorge für ErzieherInnen. Verlag an der Ruhr (Mülheim an der Ruhr) 2016. 159 Seiten. ISBN 978-3-8346-3223-4.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Fred Bernitzke, Hans-Dietrich Barth: Theorie trifft Praxis. Verlag Europa-Lehrmittel Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG (Haan-Gruiten) 2016. 2. Auflage. 203 Seiten. ISBN 978-3-8085-6762-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Werden Sie Fan auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: