mehrere Kinder

Neues aus Thüringen

11.08.2010 Kommentare (0)

Wir berichteten über den Beschluss in Rheinland-Pfalz, allen Kindern ab zwei schon jetzt einen kostenlosen Platz in der Kindertageseinrichtung anzubieten. Mit dem neuen Kindertagesstättengesetz in Thüringen, das am 1. August in Kraft trat, geht das ostdeutsche Bundesland noch einen Schritt weiter: Alle Kinder ab dem ersten Lebensjahr haben einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. Noch wichtiger erscheint uns, dass der Betreuungsschlüssel deutlich verbessert wird. Künftig wird eine Erzieherin vier Kinder im Alter bis zu einem Jahr oder sechs Kinder im Alter zwischen einem und zwei Jahren betreuen. Die Kinderzahl pro ErzieherIn für die Zwei- bis Dreijährigen wird von zehn auf acht sinken.  Unter uns: Der ideale Schlüssel ist das noch nicht. Aber immerhin: Das Land stockt die Mittel für die Kindertagesbetreuung in diesem Jahr von 400 auf 450 Millionen € auf. Besonders erwähnenswert erscheint uns die Initiative, allen PädagogInnen mit akademischem Abschluss die Möglichkeit einer Nachqualifizierung für die Arbeit in Kitas zu eröffnen, um den Anteil des akademisch ausgebildeten Personals zu erhöhen (Quelle: Artikel von Claus Peter Müller in der FAZ vom 11.8.2010, S. 10).

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.