mehrere Kinder

NRW: Einsatz ungelernter Kräfte geplant

Hilde von Balluseck

07.06.2012 Kommentare (1)

Da ackern wir seit Jahren, um die Qualifikation der frühpädagogischen Fachkräfte zu erhöhen. Und dann kommt die Meldung von dpa, veröffentlicht bei bildungsklick.de, dass der Städte- und Gemeindebund in NRW dem drohenden ErzieherInnenmangel mit dem Einsatz ungelernter Kräfte begegnen will.

Dann aber, liebe Gemeinden, sollten Sie diesen Einsatz verbinden mit einem intensiven Weiteribildungspaket, womit die Mädchen und Jungs ggf. auch nach einer Ausbildungsphase in den Beruf einsteigen können. Ansonsten wäre das ein Betrug an den Kindern - insbesondere angesichts der blumigen Versprechungen der Politik in den letzten Jahren, dass die frühkindliche Bildung Priorität habe.

Ihre Meinung ist gefragt!

Diskutieren Sie über diesen Beitrag.

Kommentare (1)

Tina 06 Oktober 2012, 00:12

Da fehlen einem die Worte! Mir wird, mit meiner Ausbildung(Kinderpflegerin)+05 Jahre Berufserfahrung, durch die Politik Inkompetenz zugesprochen und dann sowas ......das zeigt deutlich wer absolut keine Ahnung von unserem Beruf hat!!!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.