ErzieherIn.de
zwei U3 Kinder

Pädagogische Praxis

Hinweise für die praktische Arbeit

22.05.10 Materialkisten für nachhaltige Entwicklung

Die S.O.F.-Stiftung (S.O.F.= Save Our Future) bemüht sich auf verschiedenen Ebenen um Bildung für eine nachhaltige Entwicklung, auch in Kindertageseinricthungen. Dafür wurden Materialkisten zu verschiedenen Themen (u.a. Energie, Klimaschutz etc.) entwickelt, die an Kitas ausgeliehen werden. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, gehen Sie auf die Website der Stiftung http://www.kinder-tun-was.de/materialkisten.htmlweiter Kommentare (0)

16.05.10 Das Kind in der Werbung

Auf dem Portal www.goya.eu/site/pdf/Diskussiosnpapier_BMW_Jugendmarketing.pdf lässt sich ersehen, wie eine Autofirma psychologische Erkenntnisse über Kinder und Jugendliche nutzt, um - quasi von der Wiege an - ihr Produkt zu bewerben. Wir danken Michael Fink, der in seinem Beitrag "Das Kind im Blick der Werbung" in Betrifft Kinder 04/10 diesen Link veröffentlicht hat.weiter Kommentare (0)

13.05.10 Offene Arbeit Gerlinde Lill

Den folgenden Beitrag haben wir aus dem Buch "Das Krippenlexikon - von Abenteuer bis Zuversicht" übernommen. Gerlinde Lill, die Autorin ist auch Verfasserin dieses Buches. Wir danken dem Verlag das netz für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung auf unserem Portal. Werden Öffnungsprozesse in der Kita geplant, kommen garantiert Zweifel auf: Ist das für die Kleinen keine Überforderung? Brauchen junge…weiter Kommentare (7)

13.05.10 Räume für Musik Angelika von der Beek

Angelika von der Beek befasst sich in ihrem Buch "Bildungsräume für Kinder von Drei bis Sechs" mit allen Aspekten des Raums als Drittem Erzieher in der Offenen Arbeit. Wir veröffentlichen mit freundlicher Genehmigung des Verlages das netz einen Ausschnitt. Selbst wenn es in allen Kitas möglich wäre, einen eigenen Raum für Musik einzurichten, bin ich nicht sicher, ob das auch sinnvoll ist. Jedenfalls…weiter Kommentare (0)

11.05.10 Die Trennung zwischen Kita und Grundschule Detlef Diskowski

Eines der Probleme im derzeitigen Bildungssystem ist die Starrheit der Schule gegenüber der Beweglichkeit der Frühpädagogik. Detlef Diskowski nimmt in einem Interview qualifiziert dazu Stellung. Wir übernehmen den Beitrag mit freundlicher Genehmigung der Redaktion von TPS. Der Artikel erschien in Heft 3/2010 dieser Zeitschrift. PDF-Datei 42 KBweiter Kommentare (0)

09.05.10 Hochbegabte Kinder

Hochbegabte Kinder sind eine Herausforderung für die Frühpädagogik. Wie man Hochbegabung definiert, wie man sie schon im Kindergarten erkennen und fördern kann, beschreibt die Psychologin Angelika Breibeck-Felsen in ihrem Artikel "Jenseits der Norm? Hochbegabung im Kindergartenalter", den wir mit freundlicher Genehmigung der Redaktion aus dem Mai-Heft von klein & groß übernehmen. 289 KBweiter Kommentare (0)

02.05.10 Empfehlungen des Caritas-Verbandes zur Prävention von Sexuellem Missbrauch

Der Deutsche Caritasverband hat Empfehlungen zur Prävention von Sexuellem Missbrauch formuliert. Sie sind zu finden unter http://www.caritas.de/2340.asp?id=1247&page=1&area=dcvweiter Kommentare (0)

30.04.10 Macht und Sexualität in pädagogischen Beziehungen Hilde von Balluseck

Aufriss und Analyse der Diskussion zur Gewalt gegen Kinder und Folgerungen für die Frühpädagogik (1) Mit wenigen Jahren Verspätung kommt nach den Heimskandalen (seit 2003) der Skandal sexuellen Missbrauchs in kirchlichen und anderen Institutionen erneut ans Licht. Die Opfer des Missbrauchs waren vorwiegend Kinder jenseits des Vorschulalters und Jugendliche, zumeist Jungen vor, während oder kurz nach…weiter Kommentare (2)

21.04.10 Der Film "Sexobjekt Kind" am 19.4.2010 in der ARD

Am 19.4.2010 lief ein beeindruckender Film über "Sexobjekt Kind" in der ARD. Der Film zeigte, dass die staatlichen Ermittlungsbehörden nicht ausreichend ausgestattet sind, um der Kinderpornographie Einhalt zu gebieten, dass viel zu selten die Täter behandelt werden, weil die Sexualmedizin in Deutschland nicht gut aufgestellt ist, dass Täter, wenn sie denn eingesperrt sind, nicht therapiert werden.…weiter Kommentare (0)

31.03.10 Reflexionen zur Offenen Arbeit Gerlinde Lill

Gerlinde Lill hat in ihrem Artikel einige unkonventionelle Überlegungen zur Offenen Arbeit angestellt. Wir veröffentlichen den Beitrag mit freundlicher Genehmigung der Redaktion von Betrifft Kinder, Heft 1-2/2010. Neue Muster in der Offenen Arbeit: Regelwerke „Wir wollen hier nicht rennen. Wir wollen uns nicht hauen. Wir wollen uns nicht schubsen. Man darf nichts von der Hochebene werfen. Nicht…weiter Kommentare (5)

17.03.10 Wasser als Forschungsthema für Kinder

Dass Wasser nicht nur zum Waschen da ist, weiß inzwischen wohl jedes Kind. Was für ein kostbares Element Wasser aber ist, kann auch Kindern leicht und schnell nahegebracht werden. Dies zeigt Diana Güntner in ihrem Artikel: "Wasser - faszinierend, vielgestaltig, lebenswichtig," den wir mit freundlicher Genehmigung der Redaktion von Welt des Kindes (Heft 2/2010) übernommen haben. Wasser - faszinierend,…weiter Kommentare (0)

17.03.10 Home: Ein Film für ErzieherInnen, Eltern und Kinder

Der Film "Home" auf YouTube http://www.youtube.com/watch?v=IbDmOt-vIL8 erklärt mit eindrucksvollen Bildern und leicht nachvollziehbaren Erklärungen (die jedoch wissenschaftlich fundiert sind), wie gefährdet die Welt durch unsere Lebensweise ist und was wir tun können, um sie für unsere Kinder und uns zu retten. Es ist ein Film über nachhaltiges Leben und Wirtschaften. Geeignet für einen Elternabend,…weiter Kommentare (0)

08.03.10 Von der Geduld in der Bildungsarbeit

In einem Interview weist Hans Rudol Leu, Leiter der Abteilung Kinder und Kinderbetreuung im Deutschen Jugendinstitut, auf den Irrtum hin, dass Bildungsprozesse beliebig zu beschleunigen sind. Wir übernehmen den Beitrag mit freundlicher Genehmigung der Redaktion von TPS aus Heft 2/2010. "'Früher, schneller, besser' zeitigt nicht die gewünschten Erfolge." pdf-Datei 36KB  weiter Kommentare (0)

08.03.10 Familienbeziehungen, kindliches Wohlbefinden und Zeitflexibilität

Von allen Erwerbstätigen wird heute eine hohe Flexibilität in ihrem Zeitmanagement gefordert. Kinder können darunter leiden. Harald Seehausen beschreibt, wie Familien damit umgehen können. ErzieherInnen können daraus auch für sich lernen. Wir übernehmen den Artikel mit freundlicher Genehmigung der Redaktion von TPS. Dort ist er in Heft 1/2010 erschienen. Harald Seehausen: Familienbeziehungen, kindliches…weiter Kommentare (1)

05.03.10 Frühgeborene Kinder

Die Probleme von Eltern und medizinischem Personal mit frühgeborenen Kindern erläutert der Chef der Neonatologie an der Charité Berlin. Wir veröffentlichen das Interview mit Jörg Maywald mit freundlicher Genehmigung der Redaktion von frühe Kindheit. pdf Datei 143 KBweiter Kommentare (0)

04.03.10 Von Anfang an ... Was Sprachbildung ab der Geburt für Eltern und ErzieherInnen bedeutet Edith Bauer

Mit ersten Worten beglücken Kinder ihre Eltern zwischen dem 10. und 14. Lebensmonat - und diese Wortproduktion stellt einen wichtigen Barometer für die gesamte Entwicklung des Kindes dar. Aber wie kommen Kinder zu Worten und welche Fähigkeiten eignen sie sich als Voraussetzung des Worterwerbs an? Der frühe Anfang Die erste Phase der Sprachentwicklung beginnt im kommunikativen Austausch mit der Mutter…weiter Kommentare (0)

27.02.10 Erst- und Zweitspracherwerb brauchen mehr professionelle Förderung durch frühpädagogische Sprachbildung Edith Bauer

Wir wissen, dass in der BRD viele Kinder nicht mehr richtig sprechen können, dass ihnen geradezu die Worte fehlen und nicht bloß Kinder aus sozialschwachen Familien oder mit Migrationshintergrund sprachlich verarmen. Auch immer mehr Kinder der deutschsprachigen Mittelschichten leiden unter einer gestörten Sprachentwicklung. Zeigte bereits Mitte der 1990ziger Jahre mindestens jedes vierte Kind - also…weiter Kommentare (0)

20.02.10 Mehr Chancen für gerechtes Aufwachsen

Die Materialien zum 13. Kinder- und Jugendbericht sind erschienen. Die Schwerpunkte, die behandelt werden: Grundlagen der Gesundheitsförderung und Prävention in der Kinder- und Jugendhilfe Gesundheitsförderung und Prävention in der Kindertagesbetreuung für Heranwachsende mit Behinderungen Gesundheitsförderung und Prävention in der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendberufshilfe Gesundheitsförderung…weiter Kommentare (0)

20.02.10 Therapie bei fast jedem zweiten Schulkind Hilde von Balluseck

Die Techniker Krankenkasse hat eine repräsentative Forsa-Umfrage bei 1000 Eltern schulpflichtiger Kinder durchführen lassen. Das Ergebnis gibt zu denken. Fast die Hälfte der Eltern gab an, dass ihr Kind (6 bis 18 Jahre) schon einmal eine Therapie gemacht hat oder sich noch in einer Therapie befindet. Mehr als jedes vierte Kind erhielt Sprachtherapie, fast jedes fünfte Ergotherapie und ähnlich viele…weiter Kommentare (0)

21.01.10 Qualität der Arbeit mit unter Dreijährigen

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter hat auf ihrer Sitzung am 4. bis 6. November 2009 Fachliche Empfehlungen zur Qualität der Bildung, Erziehung und Betreuung der unter Dreijährigen in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege herausgegeben. Qualität U-3pdf-Datei 102 KBweiter Kommentare (0)

angezeigt werden 1121 - 1140 von 1198 Beiträgen | Seite 57 von 60

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Wehrfritz

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

14.12.2019 Erzieher (w/m/d) für Kindertagesstätte, Bad Vilbel
Krabbelstube Die kleinen Strolche e.V.
14.12.2019 Erzieher oder Sozialpädagoge (w/m/d) als stellvertretende Leitung einer Kita, Bad Vilbel
Krabbelstube Die kleinen Strolche e.V.
13.12.2019 Erzieher / Sozialpädagoge (w/m/d) für Kindertagesstätte, Königswinter
Kindertagesstätte St. Franziskus
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Institut für den Situationsansatz/ Fachstelle Kinderwelten (Hrsg.): Inklusion in der Fortbildungspraxis. Was mit Kindern GmbH (Berlin) 2018. 160 Seiten. ISBN 978-3-945810-40-8.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Julia Frohn, Ellen Brodesser, Vera Moser u.a. (Hrsg.): Inklusives Lehren und Lernen. Julius Klinkhardt Verlagsbuchhandlung (Bad Heilbrunn) 2019. 209 Seiten. ISBN 978-3-7815-2289-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Webtipp

Wie sieht die Praxis von ErzieherInnen aus?
Das zeigt ein Film der GEW: Traumjob Erzieherin.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: