ErzieherIn.de

mehrere Kinder

Pro-Kopf-Ausgaben für Kindertagesbetreuung: 2006 - 2015

03.03.2017 Kommentare (0)

Auf Grundlage der Jugendhilfestatistik, die vom Statistischen Bundesamt zur Verfügung gestellt wird, lassen sich die Ausgaben der öffentlichen Hand für Kindertagesbetreuung pro Kind berechnen (inklusive der investiven Aufwendungen). So ist ein Vergleich der Pro-Kopf-Beträge der einzelnen Bundesländer möglich.

Zwischen 2006 und 2015 stieg die Zahl der in Einrichtungen und Tagespflege betreuten Kinder im Alter von 0 bis 14 Jahren bundesweit von 3.014.757 auf 3.490.592 an. Im gleichen Zeitraum nahmen die Pro-Kopf-Ausgaben der öffentlichen Hand für Kindertagesbetreuung von 3.464 auf 7.040 Euro zu. Dies verdeutlicht die großen Anstrengungen der Länder und Kommunen, mehr Plätze für unter Dreijährige zur Verfügung zu stellen und die Ganztagsbetreuung auszuweiten.

Auch zwischen 2014 und 2015 nahmen die Pro-Kopf-Ausgaben für Kindertagesbetreuung zu, und zwar um 372 Euro (von 6.668 Euro auf 7.040 Euro).

Allerdings sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern bei den Ausgaben pro Kind sehr groß. Für 2015 ergibt sich folgende Reihenfolge der Länder:

1.    Berlin: 9.504 Euro
2.    Hamburg: 8.973 Euro
3.    Rheinland-Pfalz: 8.505 Euro
4.    Bremen: 8.277 Euro
5.    Nordrhein-Westfalen: 8.066 Euro
6.    Saarland: 8.007 Euro
7.    Hessen: 7.768 Euro
8.    Bayern: 7.753 Euro
9.    Baden-Württemberg: 7.362 Euro
10.    Niedersachsen: 6.385 Euro
11.    Thüringen: 6.329 Euro
12.    Schleswig-Holstein: 6.151 Euro
13.    Sachsen-Anhalt: 4.796 Euro
14.    Brandenburg: 4.613 Euro
15.    Sachsen: 4.516 Euro
16.    Mecklenburg-Vorpommern: 4.090 Euro

Sechs Bundesländer gaben mehr als 8.000 Euro pro Kind für Kindertagesbetreuung aus - vier Länder hingegen weniger als 5.000 Euro. Der Spitzenreiter, das Land Berlin, wandte mit 9.504 Euro pro Kopf mehr als doppelt so viel wie Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern auf.

In allen Bundesländern stiegen die Pro-Kopf-Ausgaben für Kindertagesbetreuung zwischen 2006 und 2015 mehr oder minder stark an. Gegenüber 2014 erhöhten sich die Beträge in allen Bundesländern mit. Die höchsten Anstiege (in absoluten Zahlen) zwischen 2014 und 2015 verzeichneten Hamburg mit 1.151 Euro und Bayern mit 980 Euro pro Kind.

Detaillierte Angaben für die neun Jahre und Erklärungen zur Berechnung der Zahlen können unter www.kindergartenpaedagogik.de/1650a.pdf abgerufen werden.

Der Pro-Kopf-Betrag für Bayern ist etwas zu hoch, da - im Gegensatz zu den anderen Bundesländern - die Personalkostenzuschüsse sowie investive Zuschüsse für Kindertageseinrichtungen freier Träger im Ergebnis enthalten sind. Bei dem Betrag für Nordrhein-Westfalen ist zu beachten, dass bei den Einnahmen der öffentlichen Träger für eigene Einrichtungen der Kindertagesbetreuung die Einnahmen von Einrichtungen in freier Trägerschaft mit enthalten sind, da in Nordrhein-Westfalen Elternbeiträge von den öffentlichen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe mit vereinnahmt werden. Dieser Einnahmeanteil kann nicht separat ausgewiesen werden.

Ansonsten gilt, dass nur die reinen Kosten der Bundesländer und der Kommunen berücksichtigt wurden. Die Gesamtausgaben pro Kind sind somit höher, wenn man auch die Aufwendungen der Eltern (Elternbeiträge) und der freien Träger von Kindertageseinrichtungen (z.B. Kirchengemeinden, Wohlfahrtsverbände, Vereine) einbeziehen würde.

Quelle: Pressemitteilung des Instituts für Pädagogik und Zukunftsforschung vom 28.02.2017

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (0)


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Kita-Karriere bei FRÖBEL

Ob neu im Job als Erzieher*in oder erfahrene Fachkraft – Sie profitieren von der Stärke eines innovativen pädagogischen Unternehmens, das auch international tätig ist. Aktuelle Stellenangebote unter www.froebel-gruppe.de/jobs

apexsocial

20-30 Jahre & auf Jobsuche? Einzigartige Arbeitserfahrungen in Amerika/Australien sammeln. 12-24 Monate bezahlter Auslandsaufenthalt - helfen, weiterbilden, reisen. Jetzt informieren!
www.apex-social.org/paedagogen

Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Das könnte Sie auch interessieren:

keine Beiträge gefunden

Schlagworte des aktuellen Beitrags

Pro-Kopf-Beträge, Bundesländer

Aktuelle Rezensionen

Thurid Holzrichter: Ich tue mir gut - Selbstfürsorge für ErzieherInnen. Praxishilfen für Gesundheit, Ausgeglichenheit und gute Laune im Berufsalltag. Verlag an der Ruhr (Mülheim an der Ruhr) 2016. 159 Seiten. ISBN 978-3-8346-3223-4. D: 18,99 EUR, A: 19,60 EUR, CH: 23,70 sFr.
Rezension lesen   Buch bestellen
Buchcover
Fred Bernitzke, Hans-Dietrich Barth: Theorie trifft Praxis. Handlungskompetenz im sozialpädagogischen Berufspraktikum. Verlag Europa-Lehrmittel Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG (Haan-Gruiten) 2016. 2. Auflage. 203 Seiten. ISBN 978-3-8085-6762-3. D: 16,90 EUR, A: 17,40 EUR.
Rezension lesen   Buch bestellen
Buchcover
weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Werden Sie Fan auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: