ErzieherIn.de
mehrere Kinder

VBE: U3-Ausbau darf nicht allein über Quantität gemessen werden

13.04.2013 Kommentare (0)

"Es ist nicht alles Gold, was glänzt", sagt Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) NRW, und zieht eine nüchterne Bilanz aus dem 3. Krippengipfel des Familienministeriums.

"Das vom Familienministerium so gelobte Etappenziel glänzt nur an der Oberfläche." Darunter, so Beckmann, würde es aber viele Probleme in den Einrichtungen mit U3-Betreuung geben, die nicht als solche erkannt würden.

Zwar sei es dem Ministerium anzurechnen, dass es seit 2008 massive Geldmittel in den Ausbau der U3-Betreuung gesteckt und die Zahl der Beschäftigten seit 2007 um über 16.600 aufgestockt hat – jedoch bedeute Quantität allein nicht auch gleichzeitig Qualität. "Rechnerische Budgetmeldungen machen sich auf dem Papier gut – tatsächlich aber befinden sich viele der U3-Plätze noch im Bau. Häufig sind die Kinder in Containern, Turn- oder Ruheräumen untergebracht. Das hat nichts mit hochwertiger Betreuung zu tun, sondern ist schlichtweg Flickschusterei. Das Ministerium redet sich die eigenen Zahlen schön", sagt Beckmann.

Ein weiteres Problem sei, dass der U3-Anspruch nicht immer in der wohnortnächsten Kita erfüllt werden kann. Häufig müssen Eltern eine weiter entfernte Alternative in Anspruch nehmen: "Vereinbarkeit von Familie und Beruf sieht anders aus", so Beckmann.

Kritisch sieht Beckmann auch die personelle Situation in den Einrichtungen: "Die Gruppen sind zu groß, die Zahl der zur Verfügung stehenden ausgebildeten Erzieherinnen weiterhin zu klein. Allein damit karikiert das Familienministerium seine eigenen U3-Pläne. Die großen Gruppen führen zu weniger Betreuungsqualität, außerdem haben die Mitarbeiterinnen in den Kitas zu wenig Zeit für die nötige Vor- und Nachbereitung." Zudem müssten sie häufig Vertretungen für erkrankte oder schwangere Kolleginnen übernehmen.

Ansprechpartner:

Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW

Quelle: bildungsklick.de

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (0)


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

Das könnte Sie auch interessieren:

keine Beiträge gefunden

Schlagworte des aktuellen Beitrags

U3-Ausbau

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Wehrfritz

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

07.04.2020 Erzieher oder Heilerziehungspfleger (w/m/d) für Kita, Hamm
Katholische Kirchengemeinde Papst Johannes
07.04.2020 Lehrkräfte (w/m/d) für berufliches Gymnasium, Darmstadt
Pädagogische Akademie Elisabethenstift gGmbH
07.04.2020 Leitung (w/m/d) für Kindertageseinrichtung, Münster
Outlaw gGmbH
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Susanne Viernickel, Anja Voss, Elvira Mauz: Arbeitsplatz Kita. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2017. 202 Seiten. ISBN 978-3-7799-3313-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Kathrin Nürge: Starke Erzieher - starke Kinder. Burckhardthaus Laetare Körner Medien UG (München) 2017. 240 Seiten. ISBN 978-3-944548-24-1.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: