ErzieherIn.de
zwei U3 Kinder

Wann ist ein Kind bereit für die Schule?

16.04.2018 Kommentare (0)

Das heute stattfindende Frankfurter Forum widmet sich dem Thema „Schulbereitschaft“. Die Veranstaltung auf dem Campus Westend in Frankfurt am Main wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer sowie pädagogische Fachkräfte aus Kitas. Das Forum informiert über aktuelles wissenschaftliches Grundlagenwissen und über erprobte diagnostische Verfahren, mit denen sich die Schulfähigkeit und schulrelevante Basiskompetenzen einschätzen lassen.

Die Frage, ob ein Kind von seinen individuellen Voraussetzungen her zu einem erfolgreichen Schulbesuch in der Lage ist, wird seit Mitte des 20. Jahrhunderts immer wieder neu diskutiert. Verwendet wurden dabei Begriffe wie „Schulreife“, „Schulfähigkeit“ und „Schulbereitschaft“. In der internationalen Fachwelt hat sich inzwischen vor allem der Begriff der „School Readiness“ – also der Schulbereitschaft – durchgesetzt. „Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass es nicht nur um die kognitive Befähigung geht, sich in der Schule die zentralen Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen anzueignen“, erläutert Professor Dr. Marcus Hasselhorn, Geschäftsführender Direktor des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) und Mitausrichter des Frankfurter Forums. Entscheidend für einen gelungenen Start in das Schulleben seien auch motivationale, physische und sozial-emotionale Voraussetzungen und Kompetenzen, ergänzt Professor Hasselhorn.

Im Zuge des Frankfurter Forums erfahren die rund 100 Besucherinnen und Besucher mehr zu grundlegenden Fragen zu dem Thema – zum Beispiel, was die Selbstregulation mit der Schulbereitschaft zu tun hat. Außerdem erhalten sie Einblick in den Stand der diagnostischen Möglichkeiten. Beispielsweise wird ein Screening vorgestellt, mit dem sich die Entwicklung schulrelevanter Basiskompetenzen bei 3- bis 6-Jährigen erfassen lässt. Ein Workshop vertieft anschließend, wie das Screening anzuwenden ist. Die Nutzungspotenziale diagnostischer Verfahren stehen auch im Mittelpunkt einer abschließenden Podiumsdiskussion, in die sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Fragen einbringen können.

Das einmal im Jahr ausgerichtete Frankfurter Forum wird von einem Herausgebergremium wissenschaftlicher Test- und Förderverfahren, die im Hogrefe Verlag erscheinen, sowie dem DIPF, der Gesellschaft zur Förderung Pädagogischer Forschung (GFPF) sowie der Goethe-Lehrerakademie (GLA) der Universität Frankfurt organisiert. Ziel des Forums ist es, die pädagogische Praxis mit den Möglichkeiten empirischer Forschung vertraut zu machen. Dazu zählen aktuelle Erkenntnisse der Grundlagenforschung und konkrete Diagnosemöglichkeiten wie standardisierte Tests oder pädagogische und psychologische Verfahren.

Weitere Informationen zum Frankfurter Forum 2018:
www.dipf.de/de/dipf-aktuell/veranstaltungen/frankfurter-forum-2018-schulbereitschaft

Quelle:Pressemitteilung DIPF

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (0)


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Wehrfritz

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

26.02.2020 Fachkraft (w/m/d) in der Betreuung für Verbund Betreutes Wohnen, Berlin
Unionhilfswerk Sozialeinrichtungen gGmbH
26.02.2020 Heilerziehungspfleger (w/m/d) in der Betreuung, Bornheim
Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH
26.02.2020 Pädagogische Fach- und Ergänzungskräfte (w/m/d) für Kindertageseinrichtungen, Senden
Kath. Kirchengemeinde St. Laurentius
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Magdalena Hartmann, Myriam Hummel, Michael Lichtblau u.a. (Hrsg.): Facetten inklusiver Bildung. Julius Klinkhardt Verlagsbuchhandlung (Bad Heilbrunn) 2019. 253 Seiten. ISBN 978-3-7815-2315-9.
Rezension lesen

Buchcover

Lena Nentwig: Berufsorientierung in der Inklusion? Julius Klinkhardt Verlagsbuchhandlung (Bad Heilbrunn) 2018. 329 Seiten. ISBN 978-3-7815-2262-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: