ErzieherIn.de
mehrere Kinder

Warum Berufspolitik?

Hilde von Balluseck

05.04.2009 Kommentare (0)

Der ErzieherInnenberuf ist im Umbruch (siehe Ausbildung und Studium): neue Aufgaben werden den pädagogischen Fachkräften in der Frühpädagogik zugeteilt, sie sollen qualifizierter ausgebildet werden und zu Weiterbildungen bereit sein. Mit diesen neuen Anforderungen hält die Personalausstattung in den Kitas und die Bezahlung der Fachkräfte nicht Schritt. Daher sind Initiativen, Arbeitsgemeinschaften und Verbände wichtig, die diese Interessen politisch und gesellschaftlich zu Gehör bringen und in denen ErzieherInnen ihre Interessen artikulieren können.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung und Erziehung im Kindesalter (BAG-BEK) hat insbesondere das Anliegen, die bessere Qualifizierung von ErzieherInnen in Deutschland und auch ein besseres Ansehen des Berufs durchzusetzen. Sie entstand aus einer Initiative von Hilde von Balluseck 2004, als deutlich wurde, dass die Einrichtung von Hochschulstudiengängen neue Kooperationen erforderlich machen würde. In der BAG-BEK sind Hochschulen, Fachschulen, Träger und engagierte Einzelpersonen lose organisiert. Die nächste Tagung der BAG-BEK findet vom 26.-28. April 2009 in Esslingen statt (http://www.rheinahrcampus.de/Bundesarbeitsgemein-schaft.2041.0.html).

Mehrere Organisationen weisen auf die Prsonalsituation und die Arbeitsbedingungen von ErzieherInnen hin, die die eigentliche Erfüllung der Bildungspläne verhindern. Einige von ihnen werden in dem folgenden Link analysiert: http://www.aktiv-fuer-kinder.de/index.php?id=1313.

Wir bringen zunächst Auszüge aus der Darstellung der Personal- und Arbeitssituation von ErzieherInnen aus Dokumenten der GEW und der Bertelsmann Stiftung. Danach stellen wir den Konflikt dar, der sich aus dem Widerspruch zwischen Anforderungen auf der einen und faktischen Arbeitsbedingungen auf der anderen Seite ergibt. Dazu liegt uns Material aus drei Bundesländern vor: Berlin, Brandenburg und Baden-Württemberg. Bitte übersenden Sie uns Material für die anderen Bundesländer, falls dort ähnliche Tendenzen deutlich sind.

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (0)


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Wehrfritz

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Stellenmarkt

23.08.2019 Erzieher (w/m/d) für Kindertagesstätte, Leipzig
Outlaw gGmbH
23.08.2019 Leitung (w/m/d) für Kinder­tages­einrichtung, Herford
Evangelischer Kirchenkreis Herford
22.08.2019 Betreuer (w/m/d) für Wohnheim, Berlin
Unionhilfswerk Sozialeinrichtungen gGmbH
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Susanne Viernickel, Anja Voss, Elvira Mauz: Arbeitsplatz Kita. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2017. 202 Seiten. ISBN 978-3-7799-3313-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Holger Brandes, Markus Andrä, Wenke Röseler u.a.: Macht das Geschlecht einen Unterschied? Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2016. 197 Seiten. ISBN 978-3-8474-0616-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: