ErzieherIn.de
Laptop, Bücher und Notizblock mit Stift

ErzieherInnen-Ausbildung wird gefördert

Wer eine abgeschlossene Berufsausbildung z.B. zur Kinderpflegerin oder Sozialassistentin hat, kann im Rahmen des sog. Meister-BaFöG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz, abgekürzt AFBG) seit 1. Juli eine Förderung bei der Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher beantragen.

PDF-Datei 136 kb
http://www.bmbf.de/pub/das_neue_afbg-flyer.pdf.

Für begabte Berufstätige, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit oder nach Fortbildungen eine Hochschulzugangsberechtigung erhalten haben, gibt es ferner die Möglichkeit eines Aufstiegsstipendiums.

PDF-Datei PDF-Datei 168 kb
http://www.ziz-berlin.de/media/de/F%C3%B6rder%C3%BCbersicht_Mai_2009.pdf

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir freuen uns über Kommentare.

Kommentare (13)

  • Mania Gerlinde:
    14.02.2010 um 23:46 Uhr

    Sehr geehrte Damen u. Herren ich bin seit 0986 ausgebildete Krippenerzieherin ,leider habe ich noch keine Möglichkeit gefunden um zum Erzieher zu kommen .Ich habe seid meinen 08. Lebensjahr mit Kindern gearbeitet.Ich würde gern noch einmal was schulisches machen um meinen Erzieher zu bekommen.

    Antworten

  • Hilde von Balluseck:
    15.02.2010 um 08:26 Uhr

    Hallo, Sie müssten sich in Ihrem Bundesland erkundigen, welche Möglichkeiten es gibt. Wenn „Krippenerzieherin“ das Gleiche in Ihrem Bundesland wäre wie Kinderpflegerin, könnten Sie sich an meinen Recherchen (Artikel Der Weg zur pädagogischen Fachkraft) orientieren. Viele Grüße Hilde von Balluseck

    Antworten

  • Simone Stark:
    26.05.2010 um 14:38 Uhr

    Sehr geehrte Damen u. Herren, bin z.Z. arbeitslos und möchte eine Ausbildung zur Erzieherin (Bundesland Sachsen)machen. Bin 43 Jahre alt und habe staatliche Erlaubnis für Krankenschwester (DDR), könnte ich Meisterbafög erhalten und an einer frei gewählten Schule diese Ausbildung machen? Erhalte von Agentur für Arbeit dafür keine Unterstützung. Danke im Voraus für Info S.Stark

    Antworten

  • Hilde von Balluseck:
    28.05.2010 um 15:29 Uhr

    Hallo Frau Stark, Sie müssten sich an das zuständige Ministerium in Ihrem Bundesland wenden, um diese Frage beantworten zu können. Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg! Mit freundlichen Grüßen Hilde von Balluseck P.S. Es ist ja wirklich ein Armutszeugnis für die Agentur für Arbeit, dass man Ihnen dortkeine Auskunft geben kann.

    Antworten

  • Mhairi Wilkie:
    12.09.2010 um 17:42 Uhr

    Habe meine Ausbildung als Erzieherin in England gemacht da ich aus Schottland komme. Wie kann ich es hier in Deutschland anerkennen?? Danke

    Antworten

  • Hilde von Balluseck:
    13.09.2010 um 20:17 Uhr

    Hallo, ob Ihre Ausbildung anerkannt wird, liegt sehr am Bundesland, in dem Sie arbeiten wollen. Sie müssten sich beim zuständigen Ministerium dieses Bundeslandes erkundigen, ob Ihre Ausbildung als der Ausbildung der Erzieherin gleichwertig anerkannt wird. Mit freundlichen Grüßen Hilde von Balluseck

    Antworten

  • S. Bernard:
    23.09.2010 um 17:42 Uhr

    Ich habe zu DDR Zeiten einen Abschluss als Krippenerzieherin gemacht und will diesen nun anerkennen lassen, habe mich dazu auch schon angemeldet. Nun hbe ich zwei Fragen dazu: 0. Der Kurs kostet 0000 EUR. Kann ich Beihilfen beantragen, auch wenn ich zur Zt. nicht arbeitslos bin? 2. Wie wird dieser Abschluss in der EU anerkannt, speziell in England. Mit welchem Abschluss dort ist mein Abschluss zu vergleichen? Vielen Ddank, Sabine Bernard

    Antworten

  • Hilde von Balluseck:
    24.09.2010 um 08:04 Uhr

    Hallo Frau Bernard, aus Ihrer Anfrage geht nicht hervor, welche Bezeichnung Sie nach dem Besuch des Kurses haben. Davon hängt es auch ab, ob Sie eine Unterstützung bekommen können. Auf jeden Fall ist der Ansprechpartner für Ihre diesbezügliche Anfrage der Träger der Weiterbildung, die Sie jetzt vorhaben. Was die EU betrifft, so werden ErzieherInnen ohne Hochschulabschluss im allgemeinen als AssistentInnen eingesetzt. Aber auch hier müssten Sie sich beim Arbeitgeber in Großbritannien erkundigen. Mit freundlichen Grüßen Hilde von Balluseck

    Antworten

  • v.seebauer:
    15.01.2012 um 13:19 Uhr

    hallo..ichhabe ein paar fragen..ich habe 2005 meine ausbildug zur statl.geprüften sozialassistentin abgeschlossen...danach war ich schwanger und will jetz meinen erzieher machen...ich habe bereits eine eigene wohnung und während der ersten ausbildung kein bafög bekommen.. nun würd ich gern wissen was ich da machen kann wegen der meite und was ich dann mit meinerm sohn noch zum leben habe...ich werde im märz bereits 25...

    Antworten

  • Hilde von Balluseck:
    16.01.2012 um 14:18 Uhr

    Liebe Frau Seebauer, zunächst ist die Frage, ob Sie als arbeitslos gemeldet sind. wenn ja, hätten Sie eventuell in manchen Bundesländern die Chance, die Ausbildung finanziert zu bekommen. Nehmen wir mal an, das Arbeitsamt unterstützt Sie NICHT. Dann blieben folgende Möglichkeiten: Eine berufsbegleitende Ausbildung an einer Fachschule, so dass Sie Ihren Beruf weiter ausüben können. Außerdem müssten Sie ja Bafög bekommen, weil Sie es noch nicht in Anspruch genommen haben. Alles Gute und freundliche Grüße Hilde von Balluseck

    Antworten

  • Beatrice:
    29.11.2012 um 15:26 Uhr

    Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ich habe im August 2002 eine Ausbildung zur staatl. anerk. Erzieherin begonnen. War zu diesem Zeitpunkt noch 40 Jahre alt. Ich bin verheiratet und habe noch 2 Kinder in meinem Haushalt. Mein Mann ist berufstätig. Die Kinder sind 04 und 5. Mein Problem ist, dass uns der Kiz gestrichen wurde, mit der Begründung....ich könne ja Bafög beantragen. Mir auch seitens der Familienkasse ein Einkommen von 508 € angerechnet wurde, welches ich nicht habe. Letztendlich wird es beim Bafög ahch auf eine Ablehnung hinauslaufen. Meine Frage nun, bekomme ich dann wieder Kiz für meine Kinder???

    Antworten

  • Melanie:
    13.07.2013 um 09:30 Uhr

    Hallo, ich habe bereits ein Studium abgeschlossen und werde im September eine verkürzte Erzieherinnenausbildung anfangen. Kann ich MeisterbaFöG bekommen? Viele Grüße Melanie

    Antworten

  • Hilde von Balluseck:
    14.07.2013 um 19:49 Uhr

    Hallo Melanie, zur Beantwortung Ihrer Frage wäre es am besten, Sie fragen beim BAFÖF-Amt nach. Am Ergebnis wäre ich sehr interessiert. Alles Gute und freundliche Grüße Hilde von Balluseck

    Antworten


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Erlaubte Tags: <strong><em><br>Kommentar hinzufügen:


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.




Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Wehrfritz

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Stellenmarkt

15.10.2019 Fachkraft (w/m/d) für Betreutes Einzelwohnen, Berlin
Villa Höhne e.V.
14.10.2019 Erzieher (w/m/d) für Kitas, Leipzig
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Leipzig/Nordsachsen
11.10.2019 Kinderbetreuer (w/m/d) in Flüchtlingsunterkünften, Berlin
Land Berlin
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Susanne Viernickel, Anja Voss, Elvira Mauz: Arbeitsplatz Kita. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2017. 202 Seiten. ISBN 978-3-7799-3313-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Holger Brandes, Markus Andrä, Wenke Röseler u.a.: Macht das Geschlecht einen Unterschied? Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2016. 197 Seiten. ISBN 978-3-8474-0616-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren
RSS der Kommentare abonnieren

Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: