mehrere Kinder

"Wie im Knast": Das Mädchenhaus im "Friesenhof" steht in der Kritik

Hilde von Balluseck

11.06.2015 Kommentare (0)

Was ist zu tun, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, sprich: wenn Kinder durch Vernachlässigung und/oder Gewalt kaum mehr ansprechbar sind für eigene Veränderungen? Solche Kinder, an denen sich ihre Eltern oder andere Bezugspersonen versündigt haben, sind oft auch nicht mehr sympahtisch - sie werden selbst psychisch krank oder gewalttätig.. Und manche dieser Kinder kommen dann in billige private Heime, in denen ihnen noch mehr Unrecht angetan wird, weil die Fachkräfte eben nicht die besten sind und der Träger primär kassiert.

Der Artikel in der Süddeutschen macht nachdenklich: wie gehen wir mit denen um, die ohnehin schon Schreckliches erlebt haben?

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.