mehrere Kinder

Zehn Jahre Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke)

09.06.2014 Kommentare (0)

Hilfe bekommen, wenn man Hilfe braucht – und zwar schnell, professionell und anonym. Das sind die Leitlinien der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke), die es nun seit zehn Jahren gibt. Das bundesweite Beratungsangebot ist unter bke-beratung.de oder über die App „bke-beratung“ zu erreichen. Es steht Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren sowie Eltern minderjähriger Kinder bei Problemen und Sorgen kostenlos zur Verfügung. „Unsere Berater konnten in den vergangenen Jahren Tausenden von Jugendlichen und Eltern helfen“, freut sich Maria Große Perdekamp, die Leiterin der bke-Onlineberatung und verweist auf die Vorteile der Beratung im Internet: „Das Angebot ist absolut niedrigschwellig, das heißt die Nutzer können anonym bleiben und müssen nicht gleich in eine Beratungsstelle gehen. Alles, was man braucht, ist ein Internetzugang.“

Seit 2004 haben sich knapp 66.000 Jugendliche und Eltern registriert und sich Hilfe geholt zu Themen wie Mobbing, Süchten, Streit in der Familie oder Scheidung. Auch tabuisierte Themen wie Gewalt- oder Missbrauchserfahrungen lassen sich online oft leichter ansprechen als in der Vor-Ort-Beratung. Die Nutzer können ihre Fragen in der Einzelberatung stellen – entweder per Mail oder in einer Chat-Sprechstunde. Sie haben aber auch die Möglichkeit, in Gruppenchats mit anderen zu diskutieren oder im Forum Beiträge zu bestimmten Themen zu verfassen.

Im Gegensatz zu anderen Onlineangeboten beraten unter bke-beratung.de nur ausgewiesene Fachkräfte, betont Große Perdekamp: „Unsere über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus ganz Deutschland verfügen alle über langjährige Berufserfahrung in der Erziehungsberatung, eine therapeutische Ausbildung und eine Online-Weiterbildung.“ Die bke-Onlineberatung ist zudem das einzige von allen Bundesländern geförderte Beratungsangebot. Es wurde 2003 von der Jugendministerkonferenz beauftragt.

Die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) mit Sitz in Fürth ist der Fachverband für Erziehungs-, Familien- und Jugendberatung in Deutschland. In ihr sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erziehungsberatungsstellen organisiert. Diese haben sich auf freiwilliger Basis in Landesarbeitsgemeinschaften für Erziehungsberatung zusammengeschlossen, die seit 1962 gemeinsam die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung bilden.

Quelle: Presseinformation der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V. vom Mai 2014

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.